Neue berufliche Heimat Stefan Tilch geht zur Hartz, Regehr & Partner

Geht zu Hartz, Regehr & Partner: Stefan Tilch

Geht zu Hartz, Regehr & Partner: Stefan Tilch

Bisher war nur bekannt, dass Stefan Tilch die Deutsche Oppenheim Family Office verlassen hat. Nun ist klar, wo er eine neue berufliche Heimat findet. Der 48-Jährige geht als Vermögensbetreuer und Kapitalmarktexperte zum Münchner Vermögensverwalter Hartz, Regehr & Partner.

Tilch war zuvor rund fünf Jahre für die Deutsche Oppenheim Family Office tätig. Dort arbeitete er als Senior-Portfoliomanager und Kundenbetreuer. Seine Schwerpunkte lagen auf den Bereichen Volkswirtschaft, Schwellenländer, Währungen und Unternehmensanleihen. Zuvor war er von 2008 bis 2011 Investmentchef der Concap – Connetive Capital, einer auf Entwicklungsfinanzierungen spezialisierten Tochterfirma der Frankfurt School of Finance & Management.

Nun also Hartz, Regehr & Partner. Die Gesellschaft ist einer der größeren unabhängigen Vermögensverwalter Deutschlands. Das Unternehmen wurde 1988 gemeinsam mit der Familie Thurn und Taxis gegründet. Zuvor waren die Gründer Achim Hartz und Fritjof Regehr sowie auch Caspar Seemann in leitenden Positionen in der Matuschka-Gruppe tätig. 1991 wurden die Anteile der Familie Thurn und Taxis übernommen, seither firmiert man als Hartz, Regehr & Partner. Aktuell beschäftigt man rund 50 Mitarbeiter.