Credit Suisse Deutschland Vorstand Björn Storim übernimmt das Wealth Management

Vorstandsmitglied Björn Storim verantwortet künftig unter anderem das internationale Wealth-Management-Geschäft bei der Creidt Suisse in Deutschland. | © Credit Suisse Deutschland

Vorstandsmitglied Björn Storim verantwortet künftig unter anderem das internationale Wealth-Management-Geschäft bei der Creidt Suisse in Deutschland. Foto: Credit Suisse Deutschland

Die Credit Suisse in Deutschland hat ihre Vorstandseinheit neu besetzt und das Gremium von zwei auf drei Mitglieder erweitert, wie der Aufsichtsrat in Person seines Vorsitzenden Mark Echlin bekannt gibt. Während Joachim Ringer und Jochen Appenzeller neu ins Gremium berufen wurden, übernimmt der bisherige Vorstand Björn Storim zusätzlich das internationale Wealth-Management-Geschäft.

Storim und Ringer werden zu Co-Sprechern des Vorstands ernannt. Die Veränderungen im Vorstand werden zum 5. Mai 2018 wirksam. Die neuen Berufungen stehen unter Vorbehalt der regulatorischen Freigabe. Sie folgen dem im Januar angekündigten Weggang von Helene von Roeder.

Storim gehört dem Vorstand bereits seit 2016 als operativer Chef an. Im neuen Führungsteam soll der 46-Jährige künftig das Geschäft globale Märkte und das internationale Wealth-Management-Geschäft vertreten – neben seiner bereits bestehenden Verantwortung für Finanzen, Personal, IT und als Technikvorstand sowie Recht und Kommunikation.

Ringer werde künftig als Vorstandsmitglied das Geschäftsfeld Investmentbanking und Kapitalmärkte (IBCM) verantworten. Daneben ist er weiterhin Leiter IBCM für Deutschland und Österreich. Der 49-Jährige ist seit Anfang 2016 bei der Credit Suisse tätig und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Investmentbanking.

Appenzeller wird für die Aufgaben Compliance, Risikomanagmenz, Operations und Internal Audit in den Vorstand berufen. Der 52-Jährige arbeitet seit 1993 bei der Credit Suisse und verfügt über langjährige Erfahrung auf den Gebieten Risikomanagement und Compliance.