Neu geschaffener Posten Hamburger Pensionsverwaltung ernennt Investmentchef

Die Elphilharmonie in der Hafen-City ist das neue Wahrzeichen der Hansestadt Hamburg: In der Hafen-City residiert auch die Hamburger Pensionsverwaltung.  | © Pexels

Die Elphilharmonie in der Hafen-City ist das neue Wahrzeichen der Hansestadt Hamburg: In der Hafen-City residiert auch die Hamburger Pensionsverwaltung. Foto: Pexels

Thomas Schmidt wird Investmentchef (Chief Investment Officer) der Hamburger Pensionsverwaltung (HPV). Schmidt übernimmt die Aufgaben von Tanja Gharavi, die seit Jahren als Vorstandsmitglied der Hamburger Pensionsverwaltung die Steuerung der milliardenschweren Kapitalanlagen verantwortet. Wie bereits berichtet, scheidet Gharavi in den nächsten Wochen aus dem Führungsgremium der HPV aus. Und auch Vorstandschef Hans Stapelfeldt geht von Bord. 

Der künftige Investmentchef Schmidt arbeitet seit 2006 als Portfoliomanager bei der Hamburger Pensionsverwaltung. Er zieht mit seinem Amtsantritt jedoch nicht in den Vorstand ein. Stattdessen übernimmt Schmidt den neu geschaffenen Posten des Chief Investment Officer. 

Melanie Jura und Frank Scheer bilden ab 1. Januar 2020 den Vorstand der Hamburger Pensionsverwaltung und der von der HPV verwalteten Hamburger Pensionskasse (HPK). 

Die Hamburger Pensionsverwaltung ist die Verwaltungsgesellschaft der Hamburger Pensionskasse, die mit einem Anlagevolumen von rund 5,5 Milliarden Euro zu den größten deutschen Pensionskassen zählt. 

Bundesweit haben sich rund 2.000 Unternehmen der HPK und der HPV angeschlossen. Darunter sind vor allem große Handelsunternehmen und Unternehmen der Ernährungsindustrie. Die größten Mitgliedsunternehmen sind Rewe, Real, Kaufhof, Aldi Nord, Coca-Cola Erfrischungsgetränke, Globus und Deichmann.