Thomas Richter BVI-Chef ins Esma-Beratungsgremium berufen

BVI-Hauptgeschäftsführer Thomas Richter

Thomas Richter: Der BVI-Hauptgeschäftsführer ist ab Juli auch in der Beratungsgruppe SMSG der Esma vertreten. Foto: BVI

BVI-Hauptgeschäftsführer Thomas Richter wird ab Juli offizieller Berater der europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde Esma. Für vorerst vier Jahre soll Richter in das Beratungsgremium SMSG (Securities and Markets Stakeholder Group) eintreten, heißt es vom deutschen Fondsverband BVI. 

Die SMSG ist ein 30-köpfiges Beratungsgremium, das die europäische Aufsichtsbehörde bei der Umsetzung von Regulierungsprojekten unterstützt. Sie berät zu Fragen rund um technische Regulierungsstandards, Leitlinien und Empfehlungen. Die SMSG kann auch von sich aus Stellungnahmen und Ratschläge vorlegen und gegebenenfalls eigene Anträge an die Esma richten. 

 

Die 30 Experten, die die SMSG besetzen, kommen aus Finanzunternehmen, finanzmarktnahen Verbänden, Wissenschaft und Verbraucherschutzorganisationen. Als weiteres deutsches Mitglied neben Thomas Richter ist der Hauptgeschäftsführer des deutschen Mittelstandsverbunds, Henning Bergmann, in der SMSG vertreten. 

„Funktionierende Märkte, Finanzstabilität und Anlegerschutz sind wichtige Voraussetzungen auch für das Fondsgeschäft“, erinnert Richter anlässlich seiner Ernennung. Der BVI vertritt als Verband die Interessen der deutschen Fondsindustrie, 115 in Deutschland tätige Gesellschaften sind in ihm Mitglied. Der Fondsverband äußert sich regelmäßig zu Fragen der Finanzmarktregulierung, zu Altersvorsorge und Finanzbildung. 

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen