Neuer Chef Corestate Capital Holding holt René Parmantier

René Parmantier, neuer CEO der Corestate Capital Holding

René Parmantier, neuer CEO der Corestate Capital Holding Foto: Oddo Seydler Bank

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding hat René Parmantier mit sofortiger Wirkung und für eine Amtszeit von drei Jahren zum neuen Vorstandsvorsitzenden ernannt. Er übernimmt die Position von Lars Schnidrig, der ebenfalls für drei Jahre zum Finanzvorstand ernannt wurde. Bereits 2017 und 2018 war Schnidrig in dieser Position tätig.

Designierter CEO Klaus SChmitt tritt Amt nicht an

Parmantier bringe mehr als 25 Jahre Berufserfahrung in der Finanzbranche mit, heißt es von der Corestate Capital Holding. In den vergangenen zwölf Jahren sei er unter anderem CEO der Oddo Seydler Bank (vormals Close Brothers Seydler Bank) gewesen und habe bei mehr als 200 Finanzierungs- und M&A-Transaktionen im deutschen Immobiliensektor beraten. Der ursprünglich designierte CEO Klaus Schmitt wird sein Amt am 1. Januar 2021 nicht antreten.

Mit diesen Personalentscheidungen bestätige der Aufsichtsrat die im Jahr 2020 verabschiedete Unternehmensstrategie, insbesondere im Hinblick auf einen konsequenten Abbau der Nettoverschuldung und die Weiterentwicklung des Investment Management-Fokus in Richtung Core/Core +, so das Unternehmen.

Darüber hinaus werde der neue CEO seine langjährige Expertise in der privaten Fremd- und Immobilienfinanzierung einbringen und diesen Bereich weiter stärken.

Parmantier sieht erhebliches Wachstumspotenzial sowohl im bestehenden Produktbereich des Anlagemanagements sowie vor allem im Bereich Private Debt. „Auf der Transaktionsseite ist der Markt nach wie vor sehr stark, auch die Bewertungen werden höher. Das Mezzanine-Geschäft bleibt attraktiv und das verwaltete Vermögen soll wachsen“, so der neue CEO.