Institutionelle und Immobilien Nachhaltigkeit ist wichtig

Immobilieninvestments liegen bei institutionellen Investoren vorn. Das hat eine Blitzumfrage von Kommalpha unter 100 Institutionellen ergeben. Demnach gaben 83 Prozent der Teilnehmer an, aktuell in Immobilien investiert zu sein. Dabei mögen die Befragten am liebsten Direktanlagen und Spezialfonds: 59 Prozent haben direkte Immobilieninvestments, während Immobilienspezialfonds bei 57 Prozent im Portfolio landen.

Spezialfonds machen 36 Prozent des Gesamtimmobilienvolumens aus. 32 Prozent entfallen auf Direktanlagen. Die Befragten gehen davon aus, dass beide Anlagenformen auch weiterhin am häufigsten in institutionellen Portfolios auftauchen. 60 Prozent sehen einen wachsenden bis stark wachsenden Bedarf für institutionelle Anleger.

Geht es um die Auswahl der Investments und die Serviceleistungen verlangen die Teilnehmer einen persönlichen Kontakt zum Anbieter. Auch das Thema Nachhaltigkeit fließt in die Investmententscheidung ein: 60 Prozent stufen diesen Faktor als wichtig bis sehr wichtig ein. 85 Prozent gehen zudem von einer steigenden Bedeutung aus.