Gründung Nachhaltige Rating-Agentur entsteht

Die Deutsche Umweltstiftung, die Regierung des Fürstentums Liechtenstein, die MAMA AG und der Liechtensteinische Bankenverband gründen die erste unabhängige, internationale und nachhaltige Rating-Agentur für Finanzprodukte. Sie heißt Carlo Foundation und ist eine gemeinnützige Stiftung. Ihre Grundsätze sind Transparenz und Nachhaltigkeit.

Klaus Tschütscher, Präsident der Carlo Foundation, formuliert die Ziele der Rating-Stiftung wie folgt: „Als Basis dient eine Bewertung aller sozialen, ökologischen und ökonomischen Aspekte eines Finanzprodukts. Durch den Einsatz eines unabhängigen Ratingkomitees mit Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft als letzte Ratinginstanz wollen wir die Glaubwürdigkeit und die Unabhängigkeit unserer Bewertungen sicherstellen. Die Ergebnisse der Ratings werden wir transparent dokumentieren und durch geeignete Labels kenntlich machen. Der nachhaltig ausgerichtete Kunde soll schlussendlich verstehen und entscheiden können: Hier bringt dein Geld Zinsen UND bewirkt Gutes für Mensch und Natur."

Der Ansatz des Unternehmens ist somit ein anderer als ihn etablierte Rating-Unternehmen haben. Bekannten Ratinginstituten wie Moody’s, Standard & Poor’s und Fitch stehen im Nachhaltigkeitsbereich Spezialisten wie Oekom Research oder Imug gegenüber, so Vize-Präsident Jörg Sommer. Carlo Foundation werde hingegen die finanziellen und nachhaltigen Kriterien zusammen betrachten.

Zudem will die Carlo Foundation nachhaltige Produkte und Unternehmen unterstützen, damit diese schneller einen Investor finden können. Das Unternehmen hat nun damit begonnen, sein Rating-System aufzubauen.