Nachfolger von Uwe Seeberger DZ Privatbank beruft Leiter Private Wealth Management

Arasch Charifi, zuletzt Leiter Investmentberater im Wealth Management der Deutschen Bank: Nun wechselt er zunächst in die Position Generalbevollmächtigter zur DZ Privatbank, um ab 2021 die Leitung des Private Wealth Management zu übernehmen.

Arasch Charifi, zuletzt Leiter Investmentberater im Wealth Management der Deutschen Bank: Nun wechselt er zunächst in die Position Generalbevollmächtigter zur DZ Privatbank, um ab 2021 die Leitung des Private Wealth Management zu übernehmen. Foto: Deutsche Bank

Die DZ Privatbank ernennt Arasch Charifi mit Wirkung 1. Januar 2021 zum globalen Segmentleiter Private Wealth Management. In dieser Funktion folgt er auf Uwe Seeberger und verantwortet von Frankfurt aus die Zusammenarbeit mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken. Zudem betreut Charifi die vermögenden Privatpersonen der DZ Privatbank, Unternehmer und deren Family Offices sowie Stiftungen in Deutschland, Luxemburg und der Schweiz. Er berichtet zunächst als Generalbevollmächtigter an Peter Schirmbeck, Vorstandsvorsitzender der DZ Privatbank.

„Mit Arasch Charifi gewinnen wir einen gestandenen Wealth Management-Experten für unsere weitere ambitionierte Wachstumsstrategie“, so Schirmbeck. Charifi soll den eingeschlagenen Wachstumskurs des Institus im Private Banking fortsetzen und weiterentwickeln.

Charifi wechselt von der Deutschen Bank zur DZ Privatbank. Er verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Kapitalmarktgeschäft und Private Banking. Seit 2013 ist Charifi im Wealth Management der Deutschen Bank verantwortlich tätig. Zuletzt führte er das Geschäftsfeld Beratung und Vertrieb. Darunter fallen die drei regionalen Investmentmanager-Einheiten in Deutschland Nord, Mitte und Süd, ebenso wie auch das gesamte Produktangebot (Offering Management), das zentrale Kapitalmarktgeschäft (Capital Market Sales) und das zentrale Vertriebsmanagement (Sales Management). Ihn reizt an der neuen Aufgabe, dass „die DZ Privatvank auf Basis der starken Vernetzung zu den regionalen Genossenschaftsbanken die Marktanteile im Wealth Management und Private Banking weiter ausbauen und dazu an den relevanten Standorten, Prozessen und Lösungen entsprechend konsequent weiterentwickeln und investieren will.“

Seine Karriere begann Charifi 1988 mit einer Ausbildung bei der Dresdner Bank und anschließendem Studium zum Bankfachwirt (FH). Über Stationen im Investment und Private Banking der Dresdner Bank in Frankfurt, Berlin und Wiesbaden wechselte er 2007 zur UBS und kümmerte sich um Aufbau einer Niederlassung für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. 2013 erfolgte der Wechsel zur Deutschen Bank.