Nachfolger von Lothar Henning Bethmann Bank beruft Niederlassungsleiter Frankfurt

Thomas Henk war zuletzt Leiter des Investment Centers der Bethmann Bank.  | © Bethmann Bank

Thomas Henk war zuletzt Leiter des Investment Centers der Bethmann Bank. Foto: Bethmann Bank

An der Spitze der Frankfurter Niederlassung der Bethmann Bank kommt es zu einem Wechsel: Ab sofort leitet Thomas Henk den Standort des Instituts in der Mainmetropole. Der 48-Jährige folgt auf Lothar Henning, der die Bank auf eigenen Wunsch verlässt. Henk bringe neben seinem Verständnis für komplexe Kundensituationen eine tiefe Kenntnis der Finanzmärkte in seine neue Aufgabe ein, so die Bank.

Der diplomierte Bankbetriebswirt Henk kam 2014 im Zuge der Übernahme des Private-Banking-Geschäfts der Credit Suisse (CS) zur Bethmann Bank. In den Jahren 2013 und 2014 leitete er die CS-Niederlassungen in Nordrhein-Westfalen. Zuvor hatte er bei der Credit Suisse die professionelle Vermögensberatung aufgebaut. Bei der Bethmann Bank übernahm er Führungsaufgaben im Produktbereich. Als Leiter des Investment Centers verantwortete er zuletzt mit seinen Teams die Kerndienstleistungen  Anlageberatung und Vermögensverwaltung.

Gegründet 1712 betreut die Bethmann Bank ausschließlich vermögende Privatkunden und Vermögensverwalter. Das Gesamtvolumen der verwalteten Vermögen liegt gegenwärtig bei rund 37 Milliarden Euro. Die Bethmann Bank unterhält bundesweit zwölf Niederlassungen. Neben Frankfurt am Main sind dies Berlin, Bremen, Dortmund, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Köln, Mannheim, München, Nürnberg und Stuttgart.