Nachfolger von Frank-Peter Martin Frankfurt Trust beruft Geschäftsführer

Wolfgang Marx tritt die Nachfolge von Frank-Peter Martin als Chef der BHF-Tochter Frankfurt Trust an

Wolfgang Marx tritt die Nachfolge von Frank-Peter Martin als Chef der BHF-Tochter Frankfurt Trust an

Wolfgang Marx ist seit Jahresbeginn Chef der Investmentgesellschaft Frankfurt Trust, einer Tochter der BHF-Bank mit Sitz in Frankfurt. Der 50-Jährige ist bereits seit mehr als sechs Jahren für das Unternehmen tätig und wurde nun vom Aufsichtsrat in die Geschäftsführung berufen.

Marx tritt die Nachfolge von Frank-Peter Martin an, der bereits im Sommer 2016 seinen Abschied zum Jahresende verkündet hatte. Laut aktueller Unternehmensmitteilung trat Martin jedoch jetzt erst bei Frankfurt Trust aus der Verantwortung.

Medienberichten zufolge soll er zum Bankhaus Lampe wechseln und sich in der erweiterten Geschäftsführung um die Vermögensverwaltung kümmern und auch bei der Tochtergesellschaft Lampe Asset Management eine wichtige Rolle spielen. Bestätigung und Zeitpunkt des Wechsels stehen noch aus.

Anpassung der Zuständigkeiten

Mit der Berufung von Marx als Nachfolger werden auch die Zuständigkeiten in der Geschäftsführung von Frankfurt Trust angepasst. So gehört das Portfoliomanagement nicht mehr zu den Aufgaben des neuen Geschäftsführers, sondern fällt jetzt in den Bereich von Karl Stäcker, dem Sprecher der Geschäftsführung. Zum erweiterten Führungsgremium der Gesellschaft gehört zudem Sebastian Hofmann-Werther, der insbesondere für Vertrieb, Marketing und Produktmanagement zuständig ist.

Frankfurt Trust verwaltet inklusive seiner Luxemburger Tochter aktuell ein Volumen von rund 16 Milliarden Euro in 155 Publikumsfonds, Spezialfonds und Beratungsmandaten für private und institutionelle Kunden.