Nachfolger von Frank Knura Sparkasse Münsterland Ost mit neuem Private-Banking-Chef

Robert Zeidler von der Sparkasse Münsterland Ost: Der neue Bereichsleiter Private Banking setzt auf drei Themen beim Wachstum. | © Sparkasse Münsterland Ost

Robert Zeidler von der Sparkasse Münsterland Ost: Der neue Bereichsleiter Private Banking setzt auf drei Themen beim Wachstum. Foto: Sparkasse Münsterland Ost

Das Private Banking der Sparkasse Münsterland Ost hat seit dem Jahreswechsel mit Robert Zeidler einen neuen Bereichsleiter. Er folgt auf Frank Knura, der nach acht Jahren innerhalb des Hauses mit der Leitung des Firmenkundengeschäfts eine neue Aufgabe übernommen hat.

Zeidler übernimmt damit die Verantwortung für 37 Mitarbeiter, die sich über die Standorte Münster, Warendorf, Ahlen und Oelde verteilen. Insgesamt betreut das Team knapp 2 Milliarden Euro Kundengelder, mittels individueller Depotbetreuung oder hauseigener Vermögensverwaltung.

Das Private Banking der Sparkasse Münsterland Ost wächst kontinuierlich seit Jahren, beim betreuten Volumen, der Anzahl der Kunden als auch der Zahl der Mandate, wie es von der Bank heißt. Zeidler will nun den Wachstumskurs fortsetzen, vor allem in den Themenfelder Immobilienmanagement und Vermögensübergabe an nachfolgende Generationen. Einen weiteren Schwerpunkt sieht er in der Entwicklung neuer Anlageklassen für die Private- Banking-Kunden.

Der 41-Jährige leitete bislang das Vertriebsmanagement der Sparkasse Münsterland Ost. Dort war er unter anderem für die Steuerung des Wertpapiergeschäfts sowie für die Strategieentwicklung durch den Portfolioanlage-Ausschuss verantwortlich. Vor seinem Eintritt bei der Sparkasse Münsterland Ost war er als Unternehmensberater für die Strategie- und Managementberatung Zeb tätig.