Nachfolger von Alexander Stehle IBB beruft Leiter Private Banking

Andreas Falger war zuletzt im österreichischen Raiffeisensektor beschäftigt.  | © SAB

Andreas Falger war zuletzt im österreichischen Raiffeisensektor beschäftigt. Foto: SAB

Das Internationale Bankhaus Bodensee (IBB) hat die Nachfolge von Alexander Stehle geklärt: Seit 1. Juli 2019 leitet Andreas Falger das Private Banking des Instituts.

Als Bereichsleiter und Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung soll Falger das Geschäft mit Vermögenden an den Standorten Friedrichshafen, Konstanz/Radolfszell, Künzelsau, München und Freudenstadt weiterentwickeln. Die IBB hatte Anfang 2017 einen Umbau des Private Banking begonnen, der die ganzheitliche Betrachtung der Kundenanforderungen sicherstellen soll.

Falger kommt aus dem Private Banking des Raiffeisensektors im österreichischen Bundesland Vorarlberg. Davor hatte er als Vorstandsmitglied der Süddeutschen Aktienbank, die im August 2017 Insolvenz angemeldet hatte, das dortige Geschäftsfeld Private Banking und Asset Management aufgebaut.

1996 in Friedrichshafen gegründet, beschäftigt die IBB gegenwärtig 181 Mitarbeiter an sechs Standorten. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Private Banking, Unternehmenskunden und gewerbliche Immobilienkunden.