Nachfolge geklärt Partner verlässt Warburg Bank

Eckhard Fiene (l.) geht, Patrick Tessmann kommt.  | © M.M Warburg & Co.

Eckhard Fiene (l.) geht, Patrick Tessmann kommt. Foto: M.M Warburg & Co.

Eckhard Fiene, für den Kapitalmarktbereich verantwortlicher Partner der Privatbank M.M.Warburg & CO, scheidet zum 31. Oktober 2018 aus dem Partnerkreis der Bank aus, um sich mit einer Beratungsgesellschaft für Kapitalmarktthemen selbstständig zu machen. Er bleibe der Bank als Berater eng verbunden, erklärte Warburg in einer Mitteilung.

Seine Nachfolge tritt Patrick Tessmann an, der ab 1. Dezember zum Kreis der Partner der Bank gehören wird. Der Bankfachmann war bis August dieses Jahres Vorstandsvorsitzender der Oldenburgische Landesbank. Zuvor war der gebürtige Hamburger bundesweit in leitenden Positionen bei großen Geschäftsbanken, als persönlich haftender Gesellschafter beim Bankhaus Reuschel & Co. und als Vorstand bei der Landesbank Berlin tätig.

Der 58-Jährige ergänzt den Partnerkreis um Joachim Olearius und Peter Rentrop-Schmid. Olearius ist Sprecher der Partner und verantwortet unter anderem die Bereiche der Marktfolge, während Rentrop-Schmid die Bereiche Private Banking und Corporate Banking leitet. Die Betreuung institutioneller Kunden verantwortet zukünftig Tessmann, der mit seiner Expertise und seinen Kontakten insbesondere das Mittelstandsgeschäft der Bank voranbringen soll.

Weiter scheidet der bisher für Sales und Trading verantwortliche Generalbevollmächtigte Thomas Schult nach fast drei Jahrzehnten Tätigkeit für das Bankhaus zum Jahreswechsel aus.

Fast zeitgleich schafft die Bank den neuen Bereich Markets and Institutional Banking, der unter anderem das Sales und Trading umfasst. Für die Leitung des Bereichs hat Warburg Henry Werkmeister an Bord geholt, der von der HSBC aus Düsseldorf an die Alster wechselt. Der 44-Jährige bringt Erfahrungen im Investmentbanking unter anderem bei der Citigroup ein und soll ab November 2018 dieses Geschäftsfeld bei M.M.Warburg & CO weiter ausbauen.