Nachfolger steht fest Falcon-Chef Walter Berchtold schmeißt hin

Eingangsbereich der Falcon Privatbank in Zürich: Der erst im März zum Institut gestoßene Martin Keller steht ab sofort an der Spitze der Bank.  | © Getty Images

Eingangsbereich der Falcon Privatbank in Zürich: Der erst im März zum Institut gestoßene Martin Keller steht ab sofort an der Spitze der Bank. Foto: Getty Images

Die Falcon Privatbank hat einen neuen Chef: Nach nur einem Jahr an der Spitze des Schweizer Instituts ist Walter Berchtold von dem Posten zurückgetreten. Das teilte die Bank jetzt mit. Berchtolds Aufgaben übernimmt Martin Keller, den Falcon erst im März dieses Jahres in den Verwaltungsrat berufen hatte.

Auch Verwaltungsratspräsident Christian Wenger will den Angaben zufolge bald seinen Hut nehmen. Sein Rückzug soll im vierten Quartal dieses Jahres erfolgen, ein Nachfolger steht noch nicht fest. Berchtold habe das Ruder in einem für Falcon kritischen Moment übernommen und die Bank innerhalb kurzer Zeit wieder wachstumsfähig gemacht, so Wenger.

Über die Hintergründe der Personalien machte das Haus keine genaueren Angaben. Berchtolds Nachfolger Keller, der vor seinem Wechsel zur Falcon Privatbank für die Credit Suisse das Asset Management in der EMEA-Region geleitet hatte, stellte für Oktober dieses Jahres die Bekanntgabe einer Neuausrichtung des Institutes in Aussicht.