Nachfolge von Norbert Wolf Sparkasse Dortmund ernennt Vorstand Private Banking

Peter Orth ist bereits seit April 2018 für die Sparkasse Dortmund tätig, zum 1. Juli zog er nun in den Vorstand ein. | © SPK Dortmund

Peter Orth ist bereits seit April 2018 für die Sparkasse Dortmund tätig, zum 1. Juli zog er nun in den Vorstand ein. Foto: SPK Dortmund

Die Sparkasse Dortmund hat Peter Orth zum Vorstand berufen. Neben dem in der S-Private-Banking GmbH gebündelten Geschäft mit Vermögenden und dem Depot-A-Management verantwortet er die Bereiche Firmenkunden, Unternehmenskunden, Existenzgründung, Corporate Finance und S-International Westfalen, den Sparkassen-Dienstleister für das Auslandsgeschäft.

Der neue Vorstand kommt von der Sparkasse Fürth, für die er von Januar 2012 bis März 2018 als Vertriebsleiter Firmenkunden tätig war. Von April 2016 bis bis März 2018 war er zudem stellvertretendes Vorstandsmitglied in Fürth. Im April dieses Jahr wechselte Orth nach Dortmund, wo er seit 1. Juli Vorstandsmitglied ist. Weitere Stationen seiner Karriere waren unter anderem die Bayerische Landesbank, BNP Paribas Fortis sowie die Deutsche Bank.  

Orth folgt auf Norbert Wolf, der das Unternehmen verlässt. Er komplettiert das Gremium um den Vorstandsvorsitzenden Uwe Samulewicz, den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Dirk Schaufelberger und Vorstand Jörg Busatta.

Das S-Private-Banking der Sparkasse Dortmund umfasst insgesamt 17 Mitarbeiter, Geschäftsführerin der GmbH ist Tanja Frommert. Die Leistungen umfassen die Bereiche Immobilien, Vermögensverwaltung, Generationenmanagement, Stiftungen, Finanzplanung, Firmenkunden und Absicherung von Lebensrisiken. Mit einer Bilanzsumme von 9,2 Milliarden Euro und Kundeneinlagen in Höhe von 6,8 Milliarden Euro zählt die Sparkasse Dortmund zu den größten im Sparkassenverband Westfalen-Lippe.