Nachfolge geklärt Marcus Stollenwerk wechselt zu Flossbach von Storch

Marcus Stollenwerk (l.) und Tobias Vogel.  | © UBS

Marcus Stollenwerk (l.) und Tobias Vogel. Foto: UBS

Paukenschlag bei der UBS: Marcus Stollenwerk verlässt die Schweizer Großbank und wechselt zu Flossbach von Storch (FvS). Der bisherige Leiter Wealth Management Deutschland der Schweizer steigt bei FvS als Leiter Vermögensverwaltung ein. Die Personalie wurde dem private banking magazin von einem Sprecher des Kölner Vermögensverwalters bestätigt. Wann Stollenwerk seinen neuen Job genau antritt, steht noch nicht fest. Michael Otto, Direktor des Vermögensverwaltung-Teams bei Flossbach von Storch, wird an ihn berichten.

Marcus Stollenwerk war rund neun Jahre bei der UBS und dort vor allem mit dem Geschäft mit Vermögenden (High Net Worth Individuals, HNWI) und Hochvermögenden (Ultra High Net Worth Individuals, UHNWI) betraut. Als langjähriger Leiter UHNWI Deutschland und seit April zusätzlich auch als Leiter HNW / Affluent, habe er maßgeblich zur Weiterentwicklung der UBS beigetragen, so eine Sprecherin. Man bedaure seinen Abschied und trenne sich in freundschaftlichem Einvernehmen.

Eigengewächs übernimmt

Die UBS hat die entstehende Lücke unterdessen bereits mit einem echten Eigengewächs gefüllt. Nachfolger Stollenwerks ist mit sofortiger Wirkung Tobias Vogel, der die Aufgabe in erweiterter Rolle übernimmt: Er wird die neue gesamte Marktverantwortung im Rahmen seiner Funktion als Vorstand und Leiter Investment Bank der UBS Europe wahrnehmen.

„Mit der gebündelten Verantwortung für das Wealth Management und die Investment Bank treiben wir die die engere Verzahnung der beiden Bereiche weiter voran, von der nicht nur unsere Teams, sondern letztlich auch unsere Kunden profitieren werden“, sagte die Chefin der UBS Europe, Christl Novakovic.

Vogel ist seit rund 15 Jahren in verschiedenen Positionen für die Schweizer tätig: 2004 stieg er als Leiter Aktiengeschäft und -handel Deutschland (Head Equity Sales and Sales Trading Germany) bei der UBS in Frankfurt ein und war in den Folgejahren unter anderem als Leiter Aktien EMEA und Leiter Aktienvertrieb in London tätig. 2019 kehrte er als Mitglied des Vorstands der UBS Europe wieder nach Frankfurt zurück.