Zwischenstand Segura & Jesberger betreut 1,5 Milliarden Euro

Markus Jesberger (links) und Thomas Segura: „Wir wollen gesund wachsen.“ | © Segura & Jesberger

Markus Jesberger (links) und Thomas Segura: „Wir wollen gesund wachsen.“ Foto: Segura & Jesberger

Das Multi Family Office Segura & Jesperger mit Sitz in Frankfurt betreut zweieinhalb nach seinem Start 30 Mandate mit einem Volumen von insgesamt 1,5 Milliarden Euro. Das erklärte Geschäftsführer Thomas Segura in einem Interview mit Bloomberg.

„Bei einem Großteil handelt es sich um mittelständische Unternehmerfamilien. Hinzu kommen institutionelle Kunden“, so Segura. „Wir wollen gesund wachsen und pro Jahr etwa eine Handvoll neuer Mandanten hinzugewinnen.“

Der 51-Jährige hatte das Multi Family Office im April 2016 gemeinsam mit Kompagnon Markus Jesperger nach ihrem Abschied vom Frankfurt Family Office gegründet. Von dort nahmen sie sowohl mehrere Mitarbeiter als auch rund 20 Mandate mit.

Im Unterschied zu manch anderem Family Office kümmert sich Segura & Jesperger um die Vermögensverwaltung nicht selbst, sondern vergibt diese Aufgabe extern: „Wenn wir mit einem Mandanten eine Aktienquote von 30 Prozent festlegen, dann kümmern wir uns nicht selbst um die Anlagen, sondern starten eine Ausschreibung bei Vermögensverwaltern. Auf diese Weise vermeiden wir Interessenkonflikte", sagte Segura.

In der Regel sei das Vermögen eines Mandaten auf drei bis acht Asset-Manager verteilt, auch um das Risiko zu streuen. Zweimal pro Jahr gebe es mit jedem Kunden strategische Treffen, bei einem würden auch die Vermögensverwalter mit am Tisch sitzen.

Grundsätzlich rät Segura seinen Mandanten im aktuellen Niedrigzinsumfeld auch zu konservativen Anleihe-Anlagen: „Sie dienen als Ausgleich für risikoreichere Investments, die eine höhere Rendite versprechen“, sagte er.