Nach zehn Tagen Boris Collardi Chef des Pictet Wealth Management räumt Posten

Boris Collardi (l.) und der scheidende Chef Wealth Management Christian Gellerstadt | © Pictet

Boris Collardi (l.) und der scheidende Chef Wealth Management Christian Gellerstadt Foto: Pictet

Christian Gellerstad stellt seinen Posten als Chef des Wealth Managements bei der Genfer Privatbank Pictet zur Verfügung. Einen entsprechenden Bericht des Online-Portals „Finews“ wurde dem private banking magazin auf Nachfrage bestätigt. Demnach bleibt Gellerstad noch bis 1. September im Amt, ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Der Rücktritt habe nichts mit der Ankunft Collardis zu tun, zitiert „Finews“ einen Sprecher der Bank.Beobachter gehen aber davon aus, dass Collardi einen eigenen Mann als Chef des Wealth Managements installieren will. Trotz Rücktritt bleibt Gellerstadt an Bord: Er werde seine Karriere nun nicht-exekutiven Positionen widmen, hieß es, so sei sein Eintritt in den Verwaltungsrat der Bank vorgesehen.

Der 43-jährige Pictet-Partner Collardi steht sein Anfang Juni an der Spitze des Instituts und zeichnet gemeinsam mit Remy Best für das Private Banking der Genfer verantwortlich. Nach seinem erfolgreichen Track Record bei der Bank Julius Bär, für die er die verwalteten Vermögen innerhalb von neun Jahren verdoppelt hatte, erhofft sich Pictet einen ähnlich positiven Effekt für das eigene Geschäft mit Hochvermögenden.