Nach Warburg Weitere Privatbank nutzt digitale Vermögensverwaltung von Elinvar

Marcus Vitt (l.) ist Vorstandssprecher der Hamburger Privatbank Donner & Reuschel. Chris Bartz ist Mitgründer des Berliner Spezialdienstleisters Elinvar. | © Donner & Reuschel, Elinvar

Marcus Vitt (l.) ist Vorstandssprecher der Hamburger Privatbank Donner & Reuschel. Chris Bartz ist Mitgründer des Berliner Spezialdienstleisters Elinvar. Foto: Donner & Reuschel, Elinvar

Donner & Reuschel kooperiert mit Elinvar, wie die „Börsen-Zeitung“ (bezahlpflichtig) berichtet. Für das Berliner Fintech ist die Privatbank nach der Warburg-Bank bereits die zweite Hamburger Adresse, die den Service zur digitalen Vermögensverwaltung nutzt. Donner & Reuschel werde dem Bericht nach das gesamte Wertpapiergeschäft mit Privatkunden auf die neue Plattform bringen, um sich nachhaltig digital aufzustellen. Die Migration auf die Elinvar-Plattform soll laut Bericht nach und nach im Laufe des Jahres 2018 über die Bühne gehen.

Das Ganze ist laut Bericht als langfristige, tiefgreifende Kooperation geplant. Donner & Reuschel sei der erste Kooperationspartner von Elinvar, der die Plattform auch zur Digitalisierung seines Bestands nutzt, so Elinvar-Gründer Chris Bartz gegenüber der „Börsen-Zeitung“. Für Bankchef Marcus Vitt sei die Kooperation elementarer Teil der Digitalisierungsstrategie von Donner & Reuschel.

Durch Nutzung der Plattform für das Wertpapiergeschäft mit Privatkunden verspreche man sich, Prozesse noch effizienter zu gestalten, das Nutzererlebnis für Kunden zu erweitern und so eine hybride Beratung zu ermöglichen, so Vitt laut Bericht. Außerdem könne dadurch auch das Angebot für unabhängige Vermögensverwalter ausgebaut werden, indem diese hinsichtlich verschärfter Regulatorik in ihrem Kundengeschäft noch besser unterstützt würden.