Nach Volumensverdopplung Nordea Stable Return macht zu – aber nicht ganz

Asbjørn Trolle Hansen ist Fondsmanager des milliarden-schweren Nordea Stable Return Fund

Asbjørn Trolle Hansen ist Fondsmanager des milliarden-schweren Nordea Stable Return Fund

Der Milliarden-Fonds Nordea 1 – Stable Return Fund nimmt ab dem 7. September keine neuen Anleger mehr auf. Als Grund für das sogenannte Soft Closing nennt die Gesellschaft das Fondsvolumen, das sich nach Mittelzuflüssen von über 9 Milliarden Euro in diesem Jahr beinahe verdoppelt hat. Im Sinne der bereits investierten Kunden habe man deshalb entschieden, den Fonds für neue Anleger zu schließen.

Fondssparpläne bleiben vom Soft Closing unberührt. Auch bestehende Anleger werden vorerst Fondsanteile hinzukaufen können. Aber nicht unbegrenzt: Zum 1. Oktober will die Gesellschaft das tägliche Handelsvolumen auf 1 Million Euro pro bestehendem Investor beschränken.

Späteres Hard Closing nicht ausgeschlossen

Sollte man zu der Auffassung gelangen, dass diese Maßnahmen wirkungslos bleiben, behält sich Nordea weitere Maßnahmen vor, um die Mittelzuflüsse in den Fonds zu begrenzen. „Letztlich könnte dies sogar zu einem Hard Closing führen.“

Am 14. September führt Nordea für die Investoren eine globale Telefonkonferenz mit dem Leiter des Multi Assets-Teams, Asbjørn Trolle Hansen, in englischer Sprache durch.