Nach Rückgabe der Bafin-Lizenz Das sind die Wachstumspläne von Risklab

Seit Januar 2020 Chef von Risklab: Tim Friederich hat die vergangenen sieben Jahre in den USA verbracht.  | © AGI

Seit Januar 2020 Chef von Risklab: Tim Friederich hat die vergangenen sieben Jahre in den USA verbracht. Foto: AGI

Die in der Allianz-Gruppe verankerte Investment- und Risikoberatungsgesellschaft Risklab hat ihre Bafin-Lizenz nach Paragraph 32 Kreditwesengesetz – eine konventionelle Anlageberatungslizenz für Deutschland – an die Finanzaufsicht Bafin zurückgegeben. Was zunächst nach der Aufgabe geschäftlicher Aktivitäten klingen mag, hat mit Rückzug nichts zu tun. Denn die Allianz hat Risklab auf die Fondsgesellschaft Allianz Global Investors (AGI) verschmolzen.

Risklab war bisher als Gesellschaft mit beschränkter Haftung eine 100-prozentige Tochter der AGI. Wie ein AGI-Sprecher gegenüber unserer Redaktion erläutert, kann Risklab nach der Verschmelzung auf die AGI im weltweiten Beratungsgeschäft auf die entsprechenden Lizenzen von Allianz Global Investors zurückgreifen – und zugleich Kosten sparen. Bisher sei die Expertise von Risklab nur in ausgewählten Märkten einsetzbar gewesen. Der Grund: Risklab besaß international nicht die notwendigen Anlageberatungslizenzen, die AGI dagegen schon.

Mit der Verschmelzung von Risklab auf die Mutter AGI könne man nun den Kunden weltweit die gesamte Palette der Dienstleistungen von Risklab anbieten: maßgeschneiderte strategische Asset Allocation, Portfoliokonstruktion, Altersvorsorgelösungen und Risikomanagement. 

Der Umbau im operativen Geschäft wird flankiert von einer wichtigen Personalentscheidung: Tim Friederich leitet seit 1. Januar 2020 als Risklab-Chef die Geschäfte am Standort München. Bevor er diese Position antrat, war Friederich Direktor und Business Manager im Global Distribution Management Team von Allianz Global Investors. Zwischen 2013 und 2018 war er als Senior Strategist im US Client Advisory Team tätig. Friederich, der an der Technischen Universität München und der Universität Augsburg studiert hat, begann seine Karriere in der Investmentbranche im Jahr 2009. Er ist CFA-Charterholder.