Nach Rekordverlust von 27 Prozent Elite-Uni Harvard verliert zwei weitere Top-Leute

Altehrwürdiger Campus der Elit-Uni Harvard | © Getty Images

Altehrwürdiger Campus der Elit-Uni Harvard Foto: Getty Images

An der Universität Harvard werden schon bald zwei Spitzenpositionen frei, die mit der Finanzierung und Führung der Elite-Uni zu tun haben.

Finanzchef Dan Shore wird im September nach sechs Jahren auf diesem Posten abtreten, um bei einem Startup anzufangen, wie die Ivy League School am Montag mitteilte. Damit geht er nur wenige Monate vor der Stiftungschefin Jane Mendillo von Bord.

Shore wollte informierten Kreisen zufolge etwas Unternehmerisches machen. Der Mitteilung zufolge fängt er bei Onshape Inc. an, einem mit Wagniskapital unterstützten Unternehmen mit Sitz in Cambridge, das Cloud-, Web- und mobile Technologien auf computergestütztes Design anwendet.

Mit der Suche nach seinem Nachfolger will die Universität laut Mitteilung schon bald beginnen.

Der Rücktritt von Mendillo wurde bereits im Juni angekündigt. Die Chefin der 32,7 Milliarden Dollar schweren Harvard Management Co. verlasse die Stiftung aus persönlichen Gründen, hieß es damals. Auch andere Investment-Manager haben der Stiftung den Rücken gekehrt, nachdem sich die Anlagerendite schlechter als bei der Konkurrenz entwickelt hatte.

Harvard-Präsidentin Drew Faust hat das Management überholt, seit die Hochschule während der Finanzkrise bei den Investments einen Rekordverlust von 27 Prozent eingefahren hatte. Im Juli übernahm Paul Finnegan die Position des Schatzmeisters von James Rothenberg, der das Amt zehn Jahre lang ausgeübt hatte.