Nach Provisionserträgen Drei Vermögensverwalter dominieren das Geschäft

Der Gruppen-Anteil am gesamten Jahresergebnis: Die Spitzengruppe mit zehn Unternehmen erwirtschaften 84 Prozent der Gesamtsumme | © App Audit

Der Gruppen-Anteil am gesamten Jahresergebnis: Die Spitzengruppe mit zehn Unternehmen erwirtschaften 84 Prozent der Gesamtsumme Foto: App Audit

// //

Die unabhängigen Vermögensverwalter in Deutschland haben 2014 ihre erzielten Provisionsüberschüsse gesteigert. Das hat eine Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft App Audit festgestellt. Demnach entfallen aber rund 60 Prozent aller Provisionserträge auf eine Spitzengruppe von zehn Unternehmen – das sind 3 Prozent aller unabhängigen Vermögensverwalter.

33 Prozent der Erträge entfallen auf eine zweite Gruppe, die 45 Prozent der Gesamtheit umfassen. Auf knapp die Hälfte aller Vermögensverwalter  kommen nur noch 7 Prozent der Erträge.

>>Grafik vergrößern

Quelle: App Audit

Die Auswertung der Wirtschaftsprüfer hat zudem ergeben, dass die Spitzengruppe keineswegs homogen ist. Auch innerhalb der Top-10 gibt es ein Gefälle. So dominieren drei Gesellschaften das Feld: Flossbach von  Storch, DJE Kapital und PEH. Die weiteren Unternehmen folgen mit großem Abstand. Auch im Vergleich mit dem Vorjahr (2013) verringerte sich dieser nicht.

>>Grafik vergrößern

Quelle: App Audit

Auch der Markttrend der unabhängigen Vermögensverwalter auf der Basis der Jahre 2007 bis 2014 und der erzielten Provisionsüberschüsse zeigt, dass ein kontinuierliches Ertragswachstum bei wenigen großen Unternehmen zu verzeichnen ist, während der Durchschnitt aller Marktteilnehmer lediglich vergleichsweise geringe Zuwächse erzielen konnte.

>>Grafik vergrößern

Quelle: App Audit