Nach Mettenheimer-Abgang Thomas Gerhardt wird Deutschlandchef bei Edmond de Rothschild

Der neue Deutschlandchef der Edmond de Rothschild Gruppe: Thomas Gerhardt

Der neue Deutschlandchef der Edmond de Rothschild Gruppe: Thomas Gerhardt

Thomas Gerhardt folgt auf Konstantin Mettenheimer. Der bisherige Vorsitzende der Edmond de Rothschild Gruppe in Deutschland wird die Gesellschaft verlassen, wie das private banking magazin berichtete. Im Rahmen der Umgruppierung des Geschäftszweigs Private Merchant Banking wird das deutsche Büro in Frankfurt geschlossen. Das Asset Management sei davon nicht betroffen. Der deutsche Markt hat für die Edmond de Rothschild Gruppe weiterhin höchste Priorität, lässt die Investmentgruppe verlauten.

Thomas Gerhardt ist seit 2011 als Leiter des Emerging Markets & Commodities Teams für Edmond de Rothschild Asset Management tätig. Der 50-Jährige leitet das Emerging-Markets-Aktienteam, in dem zehn Mitarbeiter an den Standorten Frankfurt, Paris und Hongkong arbeiten. Im Bereich Emerging Markets Aktien verwaltet die Fondsgesellschaft 1,2 Milliarden Euro Assets under Management. Zudem managt Gerhardt die beiden Aktienfonds Edmond de Rothschild Asia Leaders und Edmond de Rothschild Global Emerging. Künftig wird er als Deutschlandchef sowohl die Investment- als auch Vertriebsmannschaft aus Frankfurt verantworten.

Gerhardt startete seine Karriere bei der Wirtschaftsberatungsgesellschaft KPMG. 1994 wechselte er zum Aktienteam der DWS Investments, der heutigen Deutsche Asset & Wealth Management Investment. Dort leitete er zwischen 2000 und 2011 das Aktien-Team Emerging Markets.