Nach Meinungsverschiedenheiten Geschäftsführender Teilhaber verlässt Lombard Odier

Hugo Bänziger war von 2006 bis 2012 Vorstand der Deutschen Bank, zuletzt als Risikochef. | © Getty Images

Hugo Bänziger war von 2006 bis 2012 Vorstand der Deutschen Bank, zuletzt als Risikochef. Foto: Getty Images

Hugo Bänziger und Lombard Odier gehen künftig getrennte Wege: Der ehemalige Risikochef der Deutschen Bank scheidet Ende des Jahres als geschäftsführender Teilhaber der Genfer Privatbank aus. Grund sind unterschiedliche Vorstellungen von Führung und Strategie des Instituts. Das gab die Bank in einer Mitteilung bekannt.

Der Lombard-Vorstand schrumpft damit auf sechs Köpfe. Bänzigers Aufgaben übernimmt die Schwedin Annika Falkengren, die seit Sommer geschäftsführende Teilhaberin und Finanzchefin der Bank ist. Zuvor war Falkengren Chefin der SEB. Mit Bänzigers Abschied verantwortet sie künftig auch die Technologieangebote der Bank.

„Lombard Odier und Dr. Hugo Bänziger haben sich in gegenseitigem Einverständnis entschieden, ihre Teilhaberschaft aufgrund von Divergenzen betreffend die Führung sowie die Umsetzung der Strategie der Gruppe zu beenden“, hieß es von Seitem der Bank. Bänziger werde das Gesellschaftergremium zum Ende des Jahres verlassen, bleibe aber mit der Gruppe weiterhin verbunden, hieß es weiter.

Bänziger war von 2006 bis 2012 Vorstand der Deutschen Bank, zuletzt als Risikochef. Danach wechselte er als Verwaltungsratspräsident zur Derivatebörse Eurex. 2014 folgte der Wechsel zu Lombard Odier.