Nach Fusion Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar bestimmt Private-Banking-Vorstand

Jürgen Findeklee übernimmt künftig im Vorstand der neuen Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar die Verantwortung für das Private Banking. Die Volksbank war Ende August aus den Volksbanken Schwarzwald-Neckar (Schramberg) und Donau-Necker (Tuttlingen) hervorgegangen.

Findeklee wird im Führungsgremium neben dem Private Banking auch das Firmenkundengeschäft und Eletronic Banking verantworten. Der Vorstand der neuen Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar besteht neben Findeklee noch aus Udo Stefan Schlipf (Privatkundengeschäft, Immobilien, Treasury, Vertriebssteuerung), Frank-Karsten Willer (Organisation, Gesamtbanksteuerung, IT, Revision) und Rainer Fader (Marktfolge, Personal). Mit der knappen Mehrheit von 76,71 Prozent – 75 Prozent wären nötig gewesen – hatte als letztes die Vertreterversammlung der Volksbank Schwarzwald-Neckar am 22. Juni für die Fusion gestimmt.

In Deutschland gibt es rund 1.000 Volks- und Raiffeisenbanken. Gerade kleinere Institute setzt die Nullzinspolitik gehörig unter Ertragsdruck. Die Bereitschaft zur Fusion steigt, so wie bei den beiden Volksbanken Schwarzwald-Neckar und Donau-Necker – mit Auswirkungen auf das Private Banking.