Nach drei Jahren Leiter Family Office Services verlässt KPMG

Swen Oliver Bäuml, Leiter Family Office Services bei KPMG, verlässt die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Swen Oliver Bäuml, Leiter Family Office Services bei KPMG, verlässt die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG verliert ihr prominentestes Gesicht für die Beratungsthemen Vermögens- und Unternehmensnachfolge. Der bisherige Leiter Family Office Services, Swen Oliver Bäuml, verlässt das Unternehmen Ende Mai nach fast drei Jahren auf eigenen Wunsch und scheidet auch als Equity Partner von KPMG aus.

Bäuml, Wirtschaftsjurist und Steuerberater, übernahm die KPMG-Praxisgruppe Family Office Services im Oktober 2012. Zuvor war er von 2007 bis 2012 Leiter der Steuerabteilung im Family Office des internationalen Pharmakonzern Boehringer Ingelheim, einem der größten Familienunternehmen Deutschlands. Der 41-Jährige ist weiterhin Inhaber einer ordentlichen Professur für Steuerreicht an der Hochschule Mainz.

Im Herbst will Bäuml dann seine spezialisierte Beratung auf einer neuen Plattform wieder anbieten. Bis dahin wird er die neue Erbschaftsteuergesetzgebung begleiten. Er ist Wissenschaftlicher Beirat des Instituts der Steuerberater in Hessen, Mitglied des Steuerausschusses des Bundes der Deutschen Industrie (BDI), Gutachter für das Deutsche Wissenschaftliche Steuerinstitut (DWS) und war Sachverständiger des Finanzausschusses des Bundestages zum Investmentsteuerrecht.