Nach Bafin-Zustimmung Deutsche Oppenheim beruft Jörn Matthias Häuser zum Vorstand

Rückt in den Vorstand der Deutschen Oppenheim Family Office auf: Jörn Matthias Häuser

Rückt in den Vorstand der Deutschen Oppenheim Family Office auf: Jörn Matthias Häuser

Ab 1. Januar 2017 ergänzt Jörn Matthias Häuser den Vorstand der Deutsche Oppenheim Family Office. Bislang hatten Thomas Rüschen und Stefan Freytag die Deutsche-Bank-Tochter geführt.

Häuser war im Oktober 2014 vom Bankhaus Sal. Oppenheim zum Multi Family Office gewechselt und war seitdem Betriebschef (Chief Operating Officer) und Generalbevollmächtigter. Vor eine Berufung in den Vorstand sollte sich der 47-Jährige laut Bafin in die Besonderheiten des Family-Office-Geschäftes einarbeiten. Die Aufsichtsbehörde hatte nun grünes Licht gegeben und der Aufsichtsrat der Deutschen Oppenheim die Personalentscheidung bestätigt.

„Wir freuen uns, dass Dr. Häuser nun in den Vorstand aufrückt“, sagt Thomas Rüschen, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Oppenheim. „Seine herausragende Expertise hat er sowohl in unserem Haus als auch bei seinen früheren Engagements bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt.“

Häuser war vor seinem Wechsel zur Deutschen Oppenheim Family Office von 2010 bis 2014 beim Bankhaus Sal. Oppenheim, ebenfalls als Chief Operating Officer tätig. Zuvor bekleidete er verschiedene Führungspositionen bei der Deutschen Bank, darunter den Posten des Chief Operating Officer des Geschäftsbereichs Wealth Management Deutschland.