Nach 26 Jahren Hypovereinsbank Jürgen Engelbrecht baut Single Family Office auf

Jürgen Engelbrecht: „Mein Ziel ist es nicht, die einzelnen Assetmanager durch spezifische Vorgaben in ein Korsett zu pressen und sie in einem Wettbewerb gegeneinander antreten zu lassen.“

Jürgen Engelbrecht: „Mein Ziel ist es nicht, die einzelnen Assetmanager durch spezifische Vorgaben in ein Korsett zu pressen und sie in einem Wettbewerb gegeneinander antreten zu lassen.“ Foto: privat

Die neue berufliche Heimat von Jürgen Engelbrecht steht fest: Der langjährige HVB-Mann ist künftig für eine Unternehmerfamilie in Grünwald bei München tätig. Für sie soll der 53-Jährige ein nicht näher bezeichnetes Single Family Office aufbauen und leiten, wie Engelbrecht dem private banking magazin auf Anfrage bestätigte.

Der Diplom-Wirtschaftsingenieur war zuvor insgesamt 26 Jahre lang bei der Hypovereinsbank beschäftigt, zuletzt als Finanzierungsspezialist für Private Banking und Wealth Management. In seinem neuen Job versteht sich Engelbrecht nach eigenem Bekunden eher als Moderator und strebt einen kooperativen Stil im Portfoliomanagement an. 

„Mein Ziel ist es nicht, die einzelnen Assetmanager durch spezifische Vorgaben in ein Korsett zu pressen und sie in einem Wettbewerb gegeneinander antreten zu lassen. Vielmehr soll jeder Portfoliomanager in Abstimmung mit den Mitbewerbern seine eigenen Schwerpunkte und Stärken definieren und sich so in die Gestaltung des Gesamtportfolios mit einbringen“, so Engelbrecht zum private banking magazin.

Dadurch entstehe eine vielversprechende Kombination aus so unterschiedlichen Marktteilnehmern wie internationaler Investmentbank, dem freien Vermögensverwalter und erzkonservativer Privatbank, so Engelbrecht weiter.