Offener Spezial-AIF MPC Capital und Universal bringen Wohnimmobilienfonds heraus

Neue Wohnungen in Berlin

Neue Wohnungen in Berlin: Neubauten stehen im Fokus des Wohnimmobilienfonds von MPC Capital. Foto: imago images/Joko

Beim jüngst gestarteten offenen Spezialfonds ESG Core Wohnimmobilien Deutschland agiert MPC Capital als Asset Manager, und Universal-Investment übernimmt als Service-KVG Administrierung, Risikomanagement und Reporting. Angestrebt ist ein Gesamtinvestitionsvolumen von 300 Millionen Euro. Das erste Closing für 80 Millionen Euro wurde mit Versicherungsgesellschaften erreicht. Das zweite Closing ist im Laufe des ersten Halbjahres 2021 im institutionellen Zielanlegerkreis von Versicherungsgesellschaften, Versorgungswerken, Pensionskassen und Stiftungen geplant.

Investiert wird in deutsche Wohnimmobilien, die den von MPC festgelegten Nachhaltigkeitskriterien entsprechen. Geachtet wird zum Beispiel auf Übererfüllung von Energiestandards, die Einbindung von Mobilitätskonzepten oder den Anteil an gefördertem und barriere-reduziertem Wohnraum. Aufgrund der hohen Anforderungen an die Energiestandards kommen vor allem Neubauten ins Portfolio.

MPC hat für den Fonds rund 45 Investitionsstandorte in Deutschland im Blick. Ein Schwerpunkt liegt auf so genannten Schwarmstädten, die von einem überdurchschnittlichen Zuzug von jungen und gut ausgebildeten Beschäftigten profitieren. Der Ankauf der ersten drei Projekte soll kurzfristig erfolgen. Sie befinden sich in den Metropolregionen Hamburg und Frankfurt sowie in Münster.