Fondsplattform Morgenfund schafft neue Führungsposition im Vertrieb

 Valentin Roth: Der Vertriebsspezialist ist Mitte Juli zur Führungsriege von Morgenfund gestoßen.

Valentin Roth: Der Vertriebsspezialist ist Mitte Juli zur Führungsriege von Morgenfund gestoßen. Foto: Morgenfund

Die Fondsplattform Morgenfund baut ihr Führungsteam aus: Seit dem 15. Juli ist dort Valentin Roth an Bord. Der 34-Jährige ist im Vertrieb in der Position Head of Sales Partner Support tätig. Er leitet ein Team, das als Schnittstelle das Zusammenspiel zwischen der Betreuung von Vertriebspartnern und der Arbeit operativer Einheiten wie IT und Operation regeln und weiterentwickeln soll. Ebenso soll Roth einen übergreifenden Standard entwickeln, damit Vertriebspartner in Deutschland und in der Luxemburger Vertretung von Morgenfund einheitlich betreut werden.

Roth berichtet direkt an Rudolf Geyer. Der Chef (CEO) von Morgenfund lässt sich anlässlich des Neuzugangs mit den Worten zitieren: „Wir schätzen uns glücklich, mit Valentin Roth einen ausgewiesenen Experten im Prozessmanagement und der Vertriebspartnerbetreuung gewonnen zu haben. Er wird mit seiner Expertise entscheidend zum künftigen Wachstum von Morgenfund beitragen.“

Morgenfund – Joint Venture von DWS und Blackfin

Der gelernte Bankkaufmann Roth und war zuletzt für die Fondsdepot Bank tätig. Dort leitete er das Kontenmanagement (Head of Account Management) und kümmerte sich deutschlandweit um die Betreuung und Weiterentwicklung des Geschäfts mit strategischen Kunden sowie Kundenakquisition. Davor war er als Markt- und Produktmanager für die Erschließung neuer Geschäftsfelder im Bereich Wertpapiere bei der Fürstlich Castell’schen Bank verantwortlich.

Die Fondsplattform Morgenfund entspringt einer Zusammenarbeit zwischen der DWS und dem französischen Finanzinvestor Blackfin Capital Partners. Die Vermögensverwaltungstochter der Deutschen Bank hatte im vergangenen Jahr ihre digitale Investmentplattform IKS an Blackfin verkauft – bis auf einen Anteil von 30 Prozent. Gemeinsam haben beide Gesellschaften IKS weiterentwickelt und die gemeinsame Plattform Morgenfund getauft. In diesem Jahr wurden bereits die DWS-Depots dorthin übertragen. Morgenfund-Chef Rudolf Geyer stand in der Vergangenheit der digitalen Depotbank Ebase vor.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen