Nachfolger für von Roeder Morgan Stanley mit neuem Kapitalmarktchef für Deutschland

Morgan Stanley, die US-Bank, zu der das weltgrößte Brokerhaus gehört, hat Klaus Fröhlich zum neuen Chef der Sparte Globale Kapitalmärkte in Deutschland und Österreich ernannt, wie Bloomberg News am Montag von einer informierten Person erfuhr.

Fröhlichs Vorgängerin Helene von Roeder wird im September bei Credit Suisse Group Chefin für Deutschland, Österreich und Mitteleuropa, wie die Schweizer Bank am 5. Februar per E-Mail angekündigt hatte.

Den vorherigen Posten Fröhlichs als Investmentbank-Chef für den Nahen Osten und Nordafrika wird Patrick Delivanis übernehmen, erklärte die Person, die nicht namentlich genannt werden wollte.

Bei Morgan Stanley hatte Fröhlich im Jahr 2000 als Teil des deutschen Aktienkapital-Teams angefangen. Er wurde Chef für Aktienkapitalmärkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz, bevor er 2009 nach Dubai wechselte, als Chef der Sparte Globale Kapitalmärkte im Nahen Osten und in Nordafrika (MENA), wie aus einer Mitteilung von Morgan Stanley hervorgeht. Im Januar 2012 wurde Fröhlich dann zusammen mit Amr Diab zum Co-Chef für Investmentbanking MENA ernannt.