Berliner Fintech Moonfare holt Private-Equity-Leiter der UBS

Berliner Fernsehturm, Wahrzeichen der Bundeshauptstadt

Berliner Fernsehturm, Wahrzeichen der Bundeshauptstadt: Das hier angesiedelte Fintech Moonfare verpflichtet einen international erfahrenen Private-Equity-Experten, der die Präsenz des Unternehmens in Großbritannien ausbauen soll. Foto: Pixabay

Winson Ng schließt sich im November 2020 dem Führungsteam von Moonfare an. Beim Berliner Fintech nimmt er die Rolle des Investmentchefs ein. Zuletzt war Ng Chef des Private-Equity-Teams im Wealth Management der UBS. Bei der Schweizer Großbank in London und in leitenden Funktionen beim Singapurer Staatsfonds GIC beaufsichtigte er große Allokationen in Wachstums-, Mittelstands- und Large-Cap-Buyout-Fonds sowie Investitionen in Fonds mit Schwerpunkt auf Mezzanine-Kapital, Kredit, Infrastruktur und Risikokapital.

Ng arbeitet bei Moonfare mit Magnus Grufmann zusammen, Leiter Investments, um das Wachstum des Fondsangebot voranzutreiben. Neben Private Equity breite sich Moonfares Angebot rasant auf neue Anlageklassen aus. Winson arbeitet von London aus und tritt dem Anlagenausschuss von Moonfare bei. Er soll eine entscheidende Rolle dabei einnehmen, die führende Position des Unternehmens bei digitalen Privatmarkt-Investitionen auszubauen. Zudem soll Ng Moonfares Präsenz im Großbritannien stärker hervorheben.

Das Berliner Fintech-Unternehmen bietet semi-professionellen Investoren digital Zugang zu Private-Equity-Fonds mit geringerer Mindesteinlage als bei klassischen Private-Equity-Investments an.