Mittelständische Familienunternehmer im Blick Oddo BHF holt früheren Bundesverkehrsminister an Bord

Matthias Wissmann in seiner früheren und langjährigen Funktion als VDA-Präsident beim Nationalen Diesel-Forum: Der frühere Bundesminister unter Helmut Kohl soll nun für die Bank Oddo-BHF seine Kontakte zum deutschen Mittelstand spielen lassen. | © Getty Images

Matthias Wissmann in seiner früheren und langjährigen Funktion als VDA-Präsident beim Nationalen Diesel-Forum: Der frühere Bundesminister unter Helmut Kohl soll nun für die Bank Oddo-BHF seine Kontakte zum deutschen Mittelstand spielen lassen. Foto: Getty Images

Matthias Wissmann wird ab sofort als Senior-Berater für die Bank Oddo BHF tätig, berichtet das Handelsblatt (bezahlpflichtig). Bis Ende Februar 2018 stand er an der Spitze des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Nun soll der frühere Bundesminister das deutsch-französische Institut mit seinen Verbindungen zu deutschen mittelständischen Familienunternehmern weiterbringen, heißt es. Zudem soll er der Bank bei der strategischen Weiterentwicklung beratend zur Seite stehen. Nach Informationen des „Handelsblatts“ soll Wissmann ab März 2019 zusätzlich in den Aufsichtsrat des Bankhauses aufrücken. Um die Übernahme der Aufgabe soll Oddo-BHF-Chef Philippe Oddo ihn gebeten haben.

Wissmann stand insgesamt elf Jahre an der Spitze des VDA. Vor seiner Tätigkeit für den Verband war er einer der führenden CDU-Politiker im Kabinett von Helmut Kohl als Bundesminister für Forschung und Technologie sowie als Bundesminister für Verkehr. Bankchef Oddo plane seit Übernahme der BHF-Bank 2016 den Aufbau einer deutsch-französische Bankengruppe. Wissmann passe mit seinem Profil hervorragend in dieses Bild: Für seine Verdienste um die deutsch-französischen Beziehungen wurden ihm 2009 die Insignien eines Ritters der Ehrenlegion verliehen, die ranghöchste Auszeichnung Frankreichs