Mit Team von Barings Sonar Real Estate startet am Immobilienmarkt

Christoph Wittkop

Kommt von Barings: Sonar-Real-Estate-Geschäftsführer Christoph Wittkop. Foto: Sonar Real Estate

Am deutschen Immobilienmarkt gibt es eine neue Investmentgesellschaft. Die Sonar Real Estate mit Hauptsitz in Hamburg nimmt voraussichtlich ab Dezember dieses Jahres ihre Arbeit auf.

Das Unternehmen ist spezialisiert auf Immobilienanlagen und Asset-Management-Dienstleistungen sowie Projektentwicklungen. Die Gründer der Gesellschaft haben zuletzt allesamt für die Fondsgesellschaft Barings gearbeitet und wechseln nun geschlossen zur Sonar Real Estate. Allen voran der bisherigen Länderchef für Immobilienanlagen in Deutschland, Christoph Wittkop, sowie die Führungskräfte Matthias Gerloff, Nick Puschkasch und Daniel Jäde. Wittkop fungiert künftig als Geschäftsführer von Sonar Real Estate. 

Barings lagert Aufgaben aus 

Die inhabergeführte Sonar Real Estate hat zu Beginn 17 Mitarbeiter und übernimmt Aufgaben, die bislang bei Barings liegen. Die beiden Parteien haben vereinbart, dass Barings seine Asset-Management- und Beratungs-Mandate für Dritte auf Sonar Real Estate überträgt. Das betrifft allerdings nur jene Mandate, die in Zukunft nicht mehr zum Kerngeschäft des Unternehmens gehören sollen. Die Immobilien der eigenen Investmentvehikel von Barings sollen weiterhin von Barings Deutschland betreut werden.   

Die Protagonisten von Sonar Real Estate werden sich auf Gewerbeimmobilien konzentrieren. Der Fokus liege auf den Bereichen Büro, Logistik und Einzelhandel in Deutschland, heißt es in einer Mitteilung. Das Risikoprofil der gemanagten Objekte reiche von den besonders hochwertigen „Core/Core+“-Objekten über die risikoreicheren Value-Add-Immobilien bis hin zur Risikokategorie „Opportunistic“. 

Zielgruppe sind Anleger aus dem In- und Ausland

Zielgruppe von Sonar Real Estate sind deutsche und ausländische Investoren, die in Deutschland „einen unternehmerischen lokalen Partner sowie bei Bedarf einen Co-Investor suchen und ihren Fokus primär auf Value Add und opportunistischen Investments legen“, so das Unternehmen. Darüber hinaus will Sonar Real Estate das bestehende Geschäft der Club Deals sowie der Individualmandate mit deutschen institutionellen Investoren in regulierten Vehikeln ausbauen.