Mit Neuzugang von Nordea Wells Fargo baut institutionellen Vertrieb aus

Arbeitet seit Anfang 2020 für Wells Fargo Asset Management in Frankfurt: Markus Weber.

Arbeitet seit Anfang 2020 für Wells Fargo Asset Management in Frankfurt: Markus Weber. Foto: Wells Fargo Asset Management

Wells Fargo Asset Management will den Vertrieb an institutionelle Anleger in Deutschland und Österreich ausbauen. Zu diesem Zweck hat die Fondsgesellschaft des US-amerikanischen Finanzkonzerns Wells Fargo & Company zu Beginn dieses Jahres Markus Weber an Bord geholt. Der Neuzugang soll die Geschäftsentwicklung leiten. Webers Aufgabenspektrum spiegelt sich auch in seinem Titel wider: Director Sales International Business Development.

Der Spezialist für den Finanzvertrieb an institutionelle Anleger kommt von Nordea Investment Management. Bei der Tochtergesellschaft des finnischen Finanzdienstleisters Nordea hat er seit 2012 gearbeitet, zuletzt als Direktor für institutionelle Kunden. 

Nach seinem Studium an der privaten Wirtschaftsuniversität Frankfurt School of Finance & Management arbeitete Weber zunächst beim Finanzdatenanbieter Thomson Reuter. 2007 wechselte er zum Finanzhaus Kepler Capital Markets in die Vertriebsabteilung für institutionelle Kunden. Zwei Jahre später schloss er sich der Rating-Agentur MSCI an; 2012 zog es Weber schließlich zu Nordea.

Wells Fargo Asset Management verwaltet Vermögenswerte von rund 450 Milliarden Euro (Stand: 30. September 2019). Nordea Asset Management ist mit einem verwalteten Vermögen von 235 Milliarden Euro per 31. Dezember 2019 deutlich kleiner.