Mit Neuzugang Claudio Ghisu Yielco baut Standort Zürich aus

Langjährige Erfahrung und großes Netzwerk: Diese Attribute sind es, die Claudio Ghisu für Yielco besonders interessant machen.  | © UBS

Langjährige Erfahrung und großes Netzwerk: Diese Attribute sind es, die Claudio Ghisu für Yielco besonders interessant machen. Foto: UBS

Die auf alternative Anlagen wie Infrastruktur, Private Equity und Private Debt spezialisierte Yielco Investments aus München hat eine weitere Führungskraft im Range eines Partners eingestellt: Claudio Ghisu gehört seit 1. Juni dem Managementteam sowie dem Investmentkomitee an. In der Schweizer Niederlassung von Yielco am Standort Pfäffikon im Kanton Zürich verantwortet er die nachhaltigen Investments sowie das Produktmanagement.

Ghisu verfügt nach Angaben seines neuen Arbeitgebers über fast 20 Jahre Erfahrung im Investment Management. Den Großteil davon – 16 Jahre – sammelte er im Bereich der Privatmarktanlagen bei einer Reihe etablierter Produktanbieter. Vor seinem Eintritt bei Yielco war Ghisu fünf Jahre lang bei UBS Asset Management als Geschäftsführer (Executive Director) für Private Equity zuständig.

Zuvor war er Partner von Diamond Asset Advisors, einer Investmentboutique für alternative Anlagen. Zudem war er über fünf Jahre lang beim Private-Equity-Haus Adveq. Das Unternehmen wurde nach der Übernahme durch den Vermögensverwalter Schroders im Jahr 2017 in Schroder Adveq umbenannt. 

Anlässlich seines Einstiegs bei Yielco wies Ghisu darauf hin, dass das aktuelle Marktumfeld hohe Anforderungen an die institutionelle Investorengemeinschaft stelle, „die durch das klassische und etablierte Anlagegeschäft immer weniger erfüllt werden“. Alternative Anlagen sind ein wichtiger Baustein der deutschen Altersvorsorge, wie eine Umfrage des Bundesverbandes Alternative Investments (BAI) zeigt. In Sachen Nachhaltigkeit, dem künftigen Kerngeschäft von Yielco-Neuzugang Ghisu, haben Großanleger laut BAI häufig keine Erfahrung.