ANZEIGE

Aktienanlage und Inflation Mit globalen „Economic Franchise“-Qualitäts-Unternehmen von Inflationseffekten profitieren

Foto: Lazard Asset Management (Deutschland) GmbH

Bertrand Cliquet, CFA
Portfolio Manager/Analyst
Lazard Asset Management Limited (London)

Es gibt offensichtliche, dauerhafte Gründe, warum globale Aktien eine Schlüsselrolle in einem Anlageportfolio spielen können, wie z.B. die Diversifizierungsvorteile und die Breite der Möglichkeiten an den weltweiten Aktienmärkten. Aber wenn ich mich heute in den Industrieländern umschaue, würde ich sagen: Wegen der Inflation.

Globale Aktien können Portfolios auf eine Weise gegen die kapitalfressenden Auswirkungen der Inflation isolieren, wie es die meisten Anleihen derzeit nicht können. Nachdem die Anleiherenditen jahrelang auf einem Tiefststand verharrten, bieten sie Anlegern aktuell zwar deutlich höhere nominale Renditen, aber ihre realen Renditen bleiben angesichts der immer noch hohen Inflation recht niedrig. Unserer Meinung nach ist der Kampf gegen die Inflation noch lange nicht gewonnen, und Anleger müssen sich entsprechend positionieren. Globale Aktien sind also eine gute und einfache Möglichkeit, sich vor Inflation zu schützen.

Was sind die Besonderheiten des Lazard Global Equity Franchise?

Ich möchte zwei Hauptmerkmale hervorheben, die den Ansatz von anderen unterscheiden.

Erstens ist es ein Value-Konzept, das auf eine andere Art und Weise als viele andere Value-Konzepte umgesetzt wird. Wir definieren Value anders als bspw. Indexanbieter, bei denen die Klassifizierung von Value-Aktien recht willkürlich sein kann. Im Gegensatz dazu berücksichtigen wir im Wesentlichen den Unterschied zwischen dem inneren Wert und den Marktpreisen von Unternehmen, und wir sind überzeugt, dass der Markt in jeder Marktphase selektive Gelegenheiten bieten wird, günstig in starke Unternehmen zu investieren.

Zweitens sind Value-Fallen die offensichtliche Gefahr bei Value-Investitionen. Unser Anlageschwerpunkt zielt daher auf Economic Franchise-Unternehmen, wodurch wir diese Fallen in der Regel vermeiden können. Wir definieren Economic Franchise-Unternehmen als Unternehmen, deren Erträge besser vorhersehbar sind, während ihre großen Wettbewerbsvorteile, wie z. B. ein natürliches Monopol, Kostenführerschaft oder Netzwerkeffekte, es ihnen ermöglichen, hohe Renditen bis weit in die Zukunft hinein aufrechtzuerhalten. Die Vorteile durch ihre Economic Franchise-Eigenschaften minimieren das Risiko von Value-Fallen, die vor allem dann auftreten, wenn Anleger das Risiko von Marktverwerfungen unterschätzen.

Wie läuft der Anlageprozess bei der Aktienauswahl ab?

 Es gibt zwei wesentliche Aspekte des Anlageprozesses: erstens, unsere Definition des Anlageuniversums. Wenn eine Aktie nicht in diesem Universum enthalten ist, wird sie auch nicht in das Portfolio aufgenommen. Wir filtern das globale Universum auf eine streng kontrollierte Gruppe von etwa 250 globalen Aktienunternehmen. Bei dieser Gruppe handelt es sich um berechenbare, seit langem etablierte Unternehmen mit marktführenden Positionen, starkem freien Cashflow, hohen Gewinnspannen und überschaubaren Bilanzen.

Zweitens ist unser Value-Ranking-Prozess ein wesentlicher Bestandteil unseres Ansatzes. Unserer Ansicht nach lassen sich die Vorteile von Investitionen in Economic Franchise-Unternehmen nur dann realisieren, wenn eine strenge Bewertungsdisziplin eingehalten wird. Solche Unternehmen werden in der Regel zu relativ hohen Marktbewertungen gehandelt, da ihre Cash Flows ein geringes Risiko aufweisen, die Kapitalrenditen hoch sind, sie solide Wachstumsmöglichkeiten bieten und eine werthaltige echte Investmentmöglichkeit darstellen. Um die Rendite zu maximieren, dürfen Anleger für diese Eigenschaften jedoch nicht zu viel bezahlen. Wir listen daher alle Aktien in unserem Universum in der Reihenfolge ihrer erwarteten Rendite auf, die wir als Value Rank bezeichnen (siehe Abbildung), und investieren nur in diejenigen, von denen wir glauben, dass sie uns eine angemessene Rendite bieten. Jeder Balken in der Wertrangliste steht für eine Aktie in unserem Universum und unsere erwartete jährliche Rendite über drei Jahre, basierend auf der Annahme, dass alle Aktien in drei Jahren zu unseren angenommenen Bewertungen gehandelt werden.

Abbildung: Wertrangliste nach Sektor

Quelle: Lazard Asset Management

Für welches Marktumfeld ist ein solcher Ansatz geeignet?

Wir sind der Meinung, dass das Global Equity Franchise-Konzept für verschiedene Marktumgebungen über einen vollständigen Anlagezyklus hinweg geeignet ist. Die Strategie hat in der Vergangenheit in steigenden Märkten Schritt gehalten, was bei Value-orientierten Strategien eher nicht der Fall ist. Und sie hat sich in fallenden Märkten besonders gut behauptet, weswegen wir den Ansatz als ein Portfolio für alle Jahreszeiten begreifen. Wir glauben, dass die knapp dreißig Aktien, die wir derzeit halten, bescheiden bewertet sind, erhebliche Abschläge auf ihren inneren Wert aufweisen und über weiteres Aufwärtspotenzial verfügen. Daher sind wir der Überzeugung, dass wir mit diesen Aktien über einen Zyklus von drei Jahren einen substanziellen Mehrwert für unsere Anleger erwirtschaften können.

Erläutern Sie kurz die Kompetenz des PM-Teams

Die Investmentstrategie wird von einem erfahrenen, spezialisierten Team verwaltet, das über die ganze Welt verteilt ist und mit wenigen Ausnahmen seit 2005 kontinuierlich zusammenarbeitet. Alle Teammitglieder sind sowohl Aktienanalysten als auch Portfoliomanager. Wir überprüfen gegenseitig unsere Arbeit und sind zu 100 Prozent für das gemeinsame Ergebnis verantwortlich.

Wie sieht Ihr Ausblick für die Strategie bis zum Jahresende und darüber hinaus aus?

Wir sind der Ansicht, dass das inflationäre Umfeld weiterhin eine große Herausforderung darstellt, insbesondere angesichts der aktuellen Höhe der Kerninflation und dass die Zentralbanken in ihrem Kampf um die Eindämmung des Preisdrucks keine Kompromisse eingehen werden. Was die Erträge anbelangt, so scheinen die Erwartungen der Marktteilnehmer an weiter steigende Margen übermäßig hoch zu sein, was wir für optimistisch oder selbstgefällig halten. Was die Global Equity Franchise-Strategie angeht, sind wir in Hinblick auf das Potenzial des Portfolios weiterhin positiv gestimmt.

Wie können Anleger in Economic Franchise-Unternehmen investieren?

Mit dem Lazard Global Equity Franchise Fund (A Acc USD, ISIN: IE00BYR8PK92) haben Anleger die Möglichkeit, in Economic Franchise-Unternehmen zu investieren und am Erfolg ausgewählter Qualitätsunternehmen zu partizipieren. Der 1 Mrd. Euro große Fonds (Stand: 15.08.2023) wird seit Juli 2015 von Bertrand Cliquet und seinem Team aktiv verwaltet. Der Fonds strebt langfristige defensive Erträge an, indem er weltweit in eine Reihe von Economic Franchise-Unternehmen investiert. Das Portfolio besteht aus börsennotierten Unternehmen, die nach Einschätzung des Teams durch eine Kombination aus vorhersehbaren Gewinnen und großen Wettbewerbsvorteilen gekennzeichnet sind. Die Kombination aus der Suche nach Unternehmen, die eine hohe Ertragsvisibilität bieten, und dem Verzicht auf überhöhte Preise machen das Portfolio im Vergleich zu traditionellen Wert- oder Qualitätsportfolios einzigartig.

 

Firmenportrait

Lazard Fund Managers offeriert Anlegern in Deutschland eine Reihe von aktiv-gemanagten UCITS-Fonds, die sowohl von Lazard Asset Management als auch Lazard Frères Gestion verwaltet werden. Lazard Fund Managers bietet somit einen zentralen Zugang zur Investmentexpertise von zwei Firmen innerhalb der Lazard-Familie mit unterschiedlichen Fähigkeiten, aber gemeinsamen Überzeugungen. Mit über 1.075 Mitarbeitern operieren wir derzeit aus 25 Städten in 19 Ländern. Unsere über 375 Investment-Experten verwalten 219 Mrd. Euro (Stand 30.06.2023) für institutionelle und private Anleger in einem breiten Spektrum globaler, lokaler und länderspezifischer Strategien (traditionell / alternativ) in börsennotierten Aktien und Renten.

 

Kontakt

Logo




 

 

 

 

 

 

Daniela Weißenborn,
Head of Third Party Distribution Germany & Austria
Lazard Asset Management (Deutschland) GmbH
Neue Mainzer Straße 75
60311 Frankfurt am Main
Tel. +49 (0)69 – 50 60 6190
www.lazardassetmanagement.com

 

 

Disclaimer

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Marketinginformation, welche rein zu Informationszwecken dient und dabei keine Anlageempfehlung und kein Angebot zum Kauf von Lazard Asset Management (Deutschland) GmbH („LAM“) darstellt.
Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse. Anleger sollten sich bewusst sein, dass der Wert von Anlagen und ihre Erträge nicht garantiert werden können und aufgrund von Bewegungen auf dem Börsenmarkt sowohl fallen als auch steigen können. Es besteht die Gefahr, dass sie bei einem Verkauf weniger zurückerhalten, als sie ursprünglich investiert haben.
Kopien des vollständigen Prospekts, des relevanten Key Information Document (KID) für Packaged Retail and Insurance-based Investment Products (PRIIPs) sowie des letzten Berichts und der letzten Jahresabschlüsse sind auf Anfrage in englischer Sprache und gegebenenfalls in anderen Sprachen unter der unten angegebenen Adresse oder unter www.lazardassetmanagement.com erhältlich.
Der Lazard Global Equity Franchise Fund ist ein Teilfonds von Lazard Global Active Funds plc einer offenen Investmentgesellschaft mit variablem Kapital, die als Dachfonds mit getrennter Haftung zwischen Teilfonds mit beschränkter Haftung strukturiert ist und von der Central Bank of Ireland als OGAW zugelassen und reguliert wird.

Der Fonds wird aktiv gemanagt.
Investoren und potenzielle Investoren sollten die Risikowarnungen im Prospekt und im relevanten PRIIPS KID lesen und beachten. Lazard Fund Managers Limited behält sich das Recht vor, diesen Fonds jederzeit und ohne Vorankündigung aus dem Vertrieb zu nehmen.

NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER.

Die Lazard Asset Management (Deutschland) GmbH, Neue Mainzer Straße 75, 60311 Frankfurt am Main.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen