Mit Bankern von UBS bis JPMorgan Natixis vergrößert sich in Dubai

Natixis ist dabei, die Mitarbeiterzahl in Dubai um 50 Prozent aufzustocken. Die französische Investmentbank will die Erträge aus dem Geschäft im Ausland stärken.

Natixis, die zu Groupe BPCE in Paris gehört, der zweitgrößten französischen Bank nach Zahl der Filialen, stellt Mitarbeiter in vielen Bereichen ein, von Energie und Rohstoff-Finanzierung bis zu Kapitalmarktgeschäft und Vertrieb, wie Simon Eedle, Natixis-Chef für den Nahen Osten, im Interview mit Bloomberg News sagte. Natixis hat im Dezember bereits Banker von UBS, JPMorgan Chase & Co. und der Qatar National Bank rekrutiert, um das Team in Dubai auszubauen.

"Im Golf-Raum haben wir die Strategie, zu investieren", sagte Eedle, früher weltweiter Leiter Islamische Finanzierungen bei Crédit Agricole in Bahrain. "Wir wollen nicht nur Bereiche ausbauen, in denen wir stark sind, wie etwa Infrastruktur, Projektfinanzierung, Energie und Rohstoffe, wir wollen auch eine bessere Betreuung für unsere Kunden in den Bereichen Öl, Gas und Luftfahrt aufbauen."

Natixis will die Erträge aus dem Ausland von 44 Prozent im vergangenen Jahr auf über 50 Prozent des Gesamtertrags erhöhen. Die Investmentbank hat sich das Ziel gesetzt, bis 2017 die Erträge aus den Hautgeschäftsbereichen auf 8,0 Milliarden Euro zu steigern.

Die europäischen Banken kehren an den Persischen Golf zurück, aus dem sie sich während der Kreditkrise zurückgezogen hatten - zumal die Bankenaufseher in ihren Heimatländern sie zwingen, ihre Bilanzen zu verkleinern, Risiken zu reduzieren und das Eigenkapital zu stärken. Der Rückzug aus den Ländern des Golfkooperationsrats, auch bedingt durch eine Flaute bei Transaktionen dort und den Druck, im Heimatland Kosten einzusparen, eröffnete lokalen Banken die Möglichkeit, Marktanteile zu gewinnen.

"Selektives Wachstum heißt größtenteils international selektives Wachstum, ganz einfach weil die französische Wirtschaft schwach ist", sagte Olivier Perquel, Leiter Finanzierung und Global Markets bei Natixis, im selben Interview. "Wir wissen, wenn wir wachsen wollen, wird das außerhalb unseres Heimatmarktes sein. Wir expandieren in einigen Regionen", fügte er an.

Natixis hat bereits in Lateinamerika expandiert und plant auch, die Zahl der Mitarbeiter in Japan um 50 Prozent zu erhöhen, wie Vorstandschef Laurent Mignon am 28. März in einem Interview in Tokio erklärt hatte.

"Schaut man sich an, wo unsere Kredite gebucht sind, dann ist das zu 50 Prozent nicht in Frankreich. Und der Plan ist, den Anteil bis 2017 auf 66 Prozent anzuheben", sagte Perquel.