Mit 32-KWG-Lizenz Quirin Privatbank überführt Robo Advisor in eigenständige Gesellschaft

Anna Voronina leitet den nunmehr eigenständigen Online-Vermögensverwalter Quirion. | © Quirin Privatbank

Anna Voronina leitet den nunmehr eigenständigen Online-Vermögensverwalter Quirion. Foto: Quirin Privatbank

Die Quirin Privatbank lagert ihr digitales Vermögensverwaltungsangebot in eine eigenständige Gesellschaft aus. Der Robo Advisor Quirion erhält zu diesem Zweck die 32-KWG-Lizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) mit Erlaubnis zur Anlagevermittlung und -beratung, Abschlussvermittlung und Finanzportfolioverwaltung.

Vorbehaltlich der noch ausstehenden Zustimmung des Aufsichtsrats werde die Privatbank voraussichtlich im ersten Quartal 2018 den Geschäftsbereich in die neu gegründete Gesellschaft einbringen. Die Bezeichnung der Tochter bleibe sehr wahrscheinlich Quirion. Eigenen Angaben zufolge verwaltet der Robo Advisor seit diesem Monat erstmals mehr als 100 Millionen Euro.

Als zukünftige Ausgründung der Bank werde Quirion das auf Unabhängigkeit und Honorar basierende Modell der Privatbank übernehmen, sagt Anna Voronina, Leiterin des Online-Vermögensverwalters auf der firmeneigenen Internetseite. „Quirion wird aber als AG handelsrechtlich eigenständig agieren und sein Geschäftsmodell selbstbewusst vorantreiben.“