Studie Millionäre mögen Merrill Lynch

Bei der Wahl eines Finanzinstituts kommt es den US-Millionären auf die Größe an. Und auf die Nähe. So liegen laut einer Studie von Spectrem's Millionaire Corner die Großbanken aus ihrer Heimat in der Gunst der US-amerikanischen Millionäre ganz weit vorne. Kleinere Vermögensverwalter aus anderen Ländern hingegen haben bei den Superreichen jenseits des Atlantiks keine Chance.

Der Top-Favorit unter den Bankhäusern ist mit 14 Prozent der Nennungen die Bank of America-Merrill Lynch (BoAML). Jeweils 12 Prozent der Stimmen bekamen Wells Fargo und JP Morgan Chase. Damit teilen sie sich den zweiten Platz. Dritter wurde mit Abstand die Citigroup: 4 Prozent der befragten Millionäre ziehen die Bank den anderen Geldhäusern vor.

Insgesamt nannten die Befragten mehr als ein tausend US-Banken. Jedoch bekam nur rund die Hälfte davon mehr als 1 Prozent der Stimmen. Schweizer Vermögensverwalter oder andere ausländische Banken wurden in der Studie hingegen gar nicht erwähnt.