Infrastruktur in Frankreich Allianz könnte Glasfasernetz anzapfen und ausbauen

Allianz-Chef Oliver Bäte | © Allianz

Allianz-Chef Oliver Bäte Foto: Allianz

Ein von der Allianz geführtes Konsortium will sich am Glasfasernetz des Telekomunternehmens Altice beteiligen. Das berichtet die „Wirtschaftswoche“. Sie beruft sich auf eine Meldung der Agentur Reuters. Laut mit der Angelegenheit vertrauten Personen konkurriert ein von der Allianz geführtes Konsortium mit drei weiteren Bietergruppen. Diese sollen vom Finanzinvestor KKR, der australischen Investmentfirma Macquarie und dem US-Infrastrukturfonds I Squared Capital angeführt werden.

Altice will sich den Insidern zufolge von 40 bis 60 Prozent seines Glasfaser-Netzes trennen und damit bis zu 3,6 Milliarden Euro einnehmen. Verbindliche Offerten seien Ende November fällig. Allianz habe sich mit dem kanadischen Pensionsfonds Omers zusammengetan, I Squared Capital arbeite mit dem singapurischen Staatsfonds GIC zusammen, sagte einer der Insider. 

Für Infrastrukturanlagen ist in der Allianz-Gruppe der Ableger Allianz Capital Partners zuständig. Der Geschäftszweig gehört zu Allianz Global Investors.