Milliarden-Deal Universal-Investment steht zum Verkauf

Der Sprecher der Geschäftsführung von Universal-Investment Bernd Vorbeck

Der Sprecher der Geschäftsführung von Universal-Investment Bernd Vorbeck

Der deutsche Fondsanbieter Universal-Investment steht zum Verkauf. Das berichtet die „Börsen-Zeitung“. Die Hamburger Privatbank Berenberg soll ihre Anteile bereits verkauft haben, wie das private banking magazin aus informierten Kreisen erfahren hat. Die Bank wollte sich dazu auf Anfrage nicht äußern.

Mögliche Interessenten an dem Fondshaus sind laut Börsen-Zeitung die Depotbank von BNP, BNP Paribas Securities Services, und der US-Fondsanbieter Blackrock. Allerdings habe Blackrock ein Kaufinteresse auf Nachfrage dementiert.

Hinter Universal-Investment standen bis dato als Gesellschafter zu je 50 Prozent die Hamburger Privatbank Berenberg und das Bielefelder Bankhaus Lampe. Ob das Bankhaus Lampe seine Anteile nach wie vor besitzt, ist unklar.

Weder Universal-Investment noch Berenberg noch das Bankhaus Lampe wollten auf Anfrage des private banking magazin eine Stellungnahme abgeben.