Blockchain-Experte wechselt zu Privatbank Kryptoverwahrer von Hauck Aufhäuser Lampe mit neuem IT-Vorstand

Gemeinsame Vertragsunterzeichnung: Miguel Vaz, neuer Vorstand für IT & Operations bei Kapilendo Custodian, und Simon Seiter, Leiter Digital Assets bei Hauck Aufhäuser Lampe

Gemeinsame Vertragsunterzeichnung: Miguel Vaz, neuer Vorstand für IT & Operations bei Kapilendo Custodian, und Simon Seiter, Leiter Digital Assets bei Hauck Aufhäuser Lampe Foto: Hauck Aufhäuser Lampe

Miguel Vaz ist ab 1. September Vorstand für IT und Operations bei kapilendo Custodian, dem hauseigenen Kryptoverwahrer von Hauck Aufhäuser Lampe. Künftig wird die Tochtergesellschaft unter Hauck und Aufhäuser Digital Custody firmieren.

Vaz kommt vom Stealth Digital Identity Start-up, einem Blockchain-Unternehmen, wo er IT-Leiter war. Zuvor war er Produktmanager bei Blocknox, dem treuhänderischen Kryptoverwahrer der zur Börse Stuttgart gehört. Davor durchlief er verschiedene berufliche Stationen, unter anderem in der Beratung zu Blockchain- und Kryptowährungsthemen.

Zudem ist er Dozent an der „Frankfurt School of Finance and Management“ für den „Certified Blockchain Expert Course“, wo er sich auf Distributed-Ledger-Technologien und ihre Anwendungen in der Finanzbranche spezialisiert. Zusätzlich ist er Blockchain-Dozent an der „Zigurat Innovation and Technology Business School“, einem E-Learning-Anbieter aus Barcelona.

 

 

„Miguel ist für uns menschlich und fachlich die ideale Besetzung für den Vorstand unseres Kryptoverwahrers“, sagt Simon Seiter, Leiter Digitale Werte bei Hauck Aufhäuser Lampe. Er kombiniere Blockchain Know-how mit seiner langjährigen Erfahrung als Berater von Banken und Infrastrukturanbietern.