Von Donner & Reuschel zu Gerhard Friedenberger Ehemalige Direktorin aus Vermögensverwalter-Hub wechselt die Seite

Melanie Fulczyk, seit April Partnerin bei Gerhard Friedenberger Vermögensverwaltung und Family Office

Melanie Fulczyk, seit April Partnerin bei Gerhard Friedenberger Vermögensverwaltung und Family Office: Zuletzt war sie Direktorin im Vermögensverwaltunger-Hub von Donner & Reuschel. Foto: Privat

Gerhard Friedenberger Vermögensverwaltung und Family Office hat Melanie Fulczyk zur Partnerin berufen. Bei ihrem neuen Arbeitgeber soll sie gemeinsam mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Gerhard Friedenberger die Vermögensverwaltung und das Family Office weiter ausbauen. Das Unternehmen wurde 2004 in Deggendorf gegründet und unterhält seit Fulczyks Antritt auch eine Repräsentanz in München. 

Fulczyk betreute jahrelang unabhängige Vermögensverwalter

Fulczyk kommt von der Privatbank Donner & Reuschel, wo sie zuletzt als Direktorin im Vermögensverwalter-Hub arbeitete. Die Einheit bietet unabhängigen Vermögensverwaltern, Asset Managern oder Vertreten von Haftungsdächern Dienstleistungen aus den Bereichen Verwahrstellen und Depotservice, Marketing und Vertrieb, Verwahrstellenhandel sowie Kundenbetreuung.

Donner & Reuschel hatte das zuständige Office 2019 von Berenberg gekauft – auch Fulczyk wechselte im Rahmen des Deals von Berenberg zum neuen Eigner. Schon vor ihren Stationen bei den beiden Hamburger Privatbanken betreute Fulczyk unabhängige Vermögensverwalter: So arbeitete sie unter anderem bei der V-Bank und in verschiedenen Positionen für die Schweizer Großbank UBS. Durch ihren Antritt bei Gerhard Friedenberger wechselt Fulczyk nun gewissermaßen die Seite: Nach eigenen Angaben will sie die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren nun selbst bei einer Vermögensverwaltung einbringen.


Neben der Vermögensverwaltung und dem Family Office möchte das Unternehmen Gerhard Friedenberger allerdings auch als Haftungsdach auftreten. „Damit sind wir auch für Kundenberater, Private Banker und Private-Wealth-Manager, die sich von Ihren klassischen Banken lösen möchten, ein sehr interessanter Ansprechpartner“, erklärt Fulczyk in einer Pressemitteilung.