Finanzhochburgen Kleve und Stade Wo es die meisten Wertpapier- und Finanzinstitute pro Einwohner gibt

Platz 25: Kassel

Blick auf Schloss Wilhelmshöhe in Kassel.

Blick auf Schloss Wilhelmshöhe in Kassel. © IMAGO / Chris Emil Janßen

Wertpapier- und Kreditinstitute pro 100.000 Einwohner: 3,5

Zahl der Wertpapier- und Kreditinstitute: 7

Zahl der Einwohner: 200.406

Bekannte Institute: Evangelische Bank, EB Sustainable Investment Management, Kirix Vermögensverwaltung

Zur Methodik:

Betrachtet wurden nur die Städte, in denen laut Bafin mindestens vier Wertpapierinstitute und/oder CRR-Kreditinstitute ihren Sitz haben. So wird sichergestellt, dass nur Städte in das Ranking einfließen, die eine überdurchschnittliche Bedeutung für die Finanzbranche haben (bspw. eine Stadt mit einem öffentlich-rechtlichen sowie einem genossenschaftlichen Kreditinstitut, einem Wertpapierinstitut sowie einem zusätzlichen Wertpapier-/Kreditinstitut). Während die Bafin in der Unternehmensdatenbank etwa sowohl „Frankfurt“ als auch „Frankfurt am Main“ als Stadt aufführt, wurden in dieser Auswertung die entsprechenden Institute zusammengezählt. Diese Verfahrensweise ist auch bei vergleichbaren Abweichungen übernommen worden.

Im Ranking wurde die absolute Zahl der Wertpapierinstitute pro Stadt ins Verhältnis zur absoluten Einwohnerzahl der jeweiligen Stadt gesetzt. Der Darstellbarkeit und Vergleichbarkeit halber sind die Zahlen in folgendem Verhältnis angegeben: Zahl der Wertpapierinstitute pro 100.000 Einwohner – auch wenn Städte wie Pullach natürlich keine 100.000 Einwohner haben. Die Zahl der Wertpapierinstitute speist sich aus Angaben der Bafin mit Stand 08.08.2023, die Einwohnerzahl aus dem Gemeindeverzeichnisbericht für das zweite Quartal 2023.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen

Mehr zum Thema

nach oben