Mehr Abwechslung im Fondsangebot Neuer Fondsanbieter kommt nach Deutschland

Fabrice Jacob, Mitgründer und Vorstand von JK Capital Management

Fabrice Jacob, Mitgründer und Vorstand von JK Capital Management

Ein Neuer ist im Land. La Française Asset Management ist eine französische Fondsgesellschaft, die nun auch auf dem deutschen Markt mitmischen will. Dazu arbeitet sie mit Accelerando Associates in Frankfurt zusammen. Das Vertriebsunternehmen soll beim Marketing an deutsche semi-institutionelle und institutionelle Investoren helfen.

Das erste hierzulande zugelassene Produkt ist ein Fonds für chinesische Aktien, der LFP JKC China Value-Fonds (Euro-Tranche: LU0547182096, Dollar-Tranche: LU0438073230). Dabei handelt es sich um Tranchen für institutionelle Investoren. Fondsmanager ist Fabrice Jacob (Foto), Mitgründer und Vorstand von JK Capital Management, einer in Hongkong ansässigen Fondsmanagementgesellschaft und Tochter von La Française.

Den Fonds gibt es bereits seit 1998, zumindest als Publikumsversion. Derzeit ist er rund 182 Millionen Euro schwer. Fondsmanager Jacob analysiert Aktien fundamental und möglichst vor Ort. Zudem versucht er, Kursschwankungen einzudämmen, indem er die Cash-Quote erhöht oder senkt, eher ruhig laufende Aktien mit stabilen Dividenden auswählt und gegebenenfalls Derivate zum Absichern einsetzt.

Bislang klappte das beachtlich gut: Der Fonds legte seit Auflegung um mehr als 200 Prozent zu, während es der MSCI China inklusive aller Dividenden auf 71 Prozent bringt.

Weitere Produkte sollen folgen. Ein Schwerpunkt sollen Immobilienanlagen sein, weshalb sich La Française im Februar 2014 zu zwei Dritteln den Immobilienmanager Cushman & Wakefield Investors (CWI) übernahm. Das übrige Drittel kaufte der Immobilienverwalter Forum Partners. Das Joint Venture heißt „La Française Forum Real Estate Partners“.