Deutschlandgeschäft Leiter institutionelle Kunden verlässt J. Safra Sarasin

Christian Mosel

Christian Mosel

Christian Mosel, Leiter des institutionellen Geschäfts bei der Bank J. Safra Sarasin Deutschland, hat das Institut verlassen. Der Abgang, über den das Schweizer Online-Portal „Insideparadeplatz“ zuerst berichtet hatte, wurde dem privat banking magazin aus Branchenkreisen bestätigt. Die Bank wollte sich auf Nachfrage nicht äußern. Wie es für Mosel weitergeht, ist nicht bekannt.

Als Mitglied der deutschen Geschäftsleitung von J. Safra Sarasin ist Mosels Ausscheiden der bislang ranghöchste Abgang, den das Institut im Deutschlandgeschäft zu verkraften hat. Aber auch auf den Ebene darunter setzen sich die Auflösungserscheinungen fort: Wie das private banking magazin erfahren hat, hat Christian Vomberg, Senior-Portfoliomanager mit einem Fokus auf den Nachhaltigkeits- und Stiftungsbereich, verlassen.

Zuvor hatte sich im vergangenen Jahr bereits das Frankfurter Berater-Team von Markus Alexander Diekmann aufgelöst, ähnliches tat sich am Standort Stuttgart. Hinzu kamen fünf Abgänge im von Christian Mosel geführten institutionellen Kundengeschäft.

Im Mai 2016 verließ zudem Jens Wolf, Betriebschef (COO) und Generalbevollmächtigter, die Bank. Zuletzt war der Wechsel von Robert Kirschnick aus der Abteilung Operations zur St. Galler Nationalbank in Deutschland sowie die Abgänge der beiden IT-Experten Jürgen Ast und Dennis Traore bekannt geworden. Der deutsche IT-Bereich wird mittlerweile aus der Schweiz unterstützt – unterm Strich alles weitere Anzeichen für einen Rückzug das Bankhauses aus Deutschland, im Front Office, wie auch in der Banksteuerung (Operations).