Illiquide Anlagen Meag legt erstmals Infrastructure Equity Fonds auf

Baustelle des Ersatzneubaus der A40-Rheinbrücke bei Duisburg

Baustelle des Ersatzneubaus der A40-Rheinbrücke bei Duisburg: Der Bedarf an Infrastrukturinvestitionen ist auch in Deutschland hoch. Foto: imago images/Hans Blossey

Die Meag, Asset Manager der Munich Re, bietet Institutionellen mit einem neuen Fonds Eigenkapitalinvestitionen in Infrastruktur an. Der Meag European Infrastructure One („Meio“) wird unter anderem in den Feldern Transformation der Energiewirtschaft, digitale Infrastruktur und nachhaltiger Transport investieren. Der Fonds ist gemäß der EU-Offenlegungsverordnung nach Artikel 8 klassifiziert.

Anlageziel des Fonds ist laut Meag die Erzielung überdurchschnittlicher Erträge aus Investitionen in das Eigenkapital primär europäischer Infrastrukturprojekte und -unternehmen. Die Investitionssegmente sind den Risikoprofilen Core und Core+ zuzuordnen. Der Fonds wird starke Minderheits- oder auch Mehrheitsbeteiligungen erwerben.

 

 

Holger Kerzel, Meag Geschäftsführer und Bereichsleiter Illiquide Assets sagt: „Der globale Investitionsbedarf in Infrastruktur ist sehr hoch. Gesellschaftliche Megatrends wie Klimawandel und Digitalisierung schaffen neue Opportunitäten bei Eigenkapitalinvestitionen in diesem Bereich.“ Die Anlageklasse sorge für geringe Wertschwankungen und leiste einen wertvollen Beitrag zur Diversifizierung der Kapitalanlage.