So groß wie Ibiza Meag kauft Waldfläche im US-Bundesstaat Oklahoma

Blick auf einen Wald in Oklahoma

Blick auf einen Wald in Oklahoma: Der US-Bundesstaat ist zu 24 Prozent mit Wald bedeckt. Foto: Imago Images / Design Pics

Meag, das Vermögensmanagement von Munich Re und Ergo hat im Auftrag seiner Kunden in einer Off-Market-Transaktion Wald gekauft. Die 60.000 Hektar umfassende, von Kiefern dominierte Fläche liegt im Süden der USA und zieht sich von Oklahoma bis North Carolina. Gezahlt wurde dafür ein mittlerer dreistelliger US-Dollar-Millionen-Betrag.

Die Größe des Waldes entspricht in etwa der Fläche der Insel Ibiza, oder auch der von 84.000 Fußballfeldern. Die Investition ist Teil einer Strategie der Kunden, das langfristige Engagement in der US-Forstwirtschaft zu erhöhen. Die Meag konzentriert sich insgesamt verstärkt auf alternative Investments, die über lange Zeiträume risikoberücksichtigte Renditen bieten. Neben den Anlageklassen Immobilien, Infrastruktur, Private Equity und Landwirtschaft ist die Forstwirtschaft ein Bestandteil der globalen Anlagestrategie im Bereich der alternativen Investments. Naturrisiken und nachhaltige Bewirtschaftung gehören dabei zum festen Bestandteil des Due-Diligence-Prozesses und des laufenden Managements.


Neben der Rendite haben nachhaltig bewirtschaftete Wälder positive Auswirkungen bezüglich verschiedener ESG-Aspekte. Holger Kerzel, Geschäftsführer der Meag dazu: „Unser Managementansatz in der Forstwirtschaft ist sehr langfristig angelegt, entsprechend den Wachstumszyklen eines Waldes, die sich bis über 50 Jahre erstrecken können. Waldinvestitionen entfalten längerfristig ihr Potenzial mit Blick auf die Erzielung nachhaltiger, risikoangepasster Renditen und leisten gleichzeitig einen Beitrag zu immer wichtiger werdenden Aspekten wie Biodiversität, sauberem Wasser oder der Kohlenstoffspeicherung, sowohl in Holzprodukten als auch im Wald selbst."